Gemeinde Großvargula Gemeinde  Großvargula  

Hier finden sie uns

Gemeinde Großvargula
Markt 80
99958 Großvargula

Aktuelles

Gemeinderatsitzung

am Di. 02.09. (18:30 Uhr)

im Clubraum

Einladung_GR.pdf
PDF-Dokument [204.0 KB]

Geburtstage / Jubiläen

01.08. Charlotte Weiland 94.Geb.

04.08. Hartmut Kühn 78. Geb.

06.08. Anneli Helmholz 68. Geb.

07.08. Helmut Thomas 75. Geb.

12.08. Hans-P. Bittmann 67. Geb

12.08. Lotta Herzog 87. Geb.

13.08. Erika Hölzel 67. Geb.

16.08. Margitta Kurth 71. Geb.

18.08. Ursula Funke 80.Geb.

21.08. Reinhard Böcking 74. Geb.

21.08. Helga Randhage 85. Geb.

22.08. Reinhard Remde 69.Geb.

23.08. Anneli Schüchner 69. Geb.

27.08. Günter Matschke 84. Geb.

28.08. Peter Stößel 70. Geb.

29.08. Marion Herwig 66. Geb.

30.08. Erwin Schröder 94.Geb.

Wir begrüßen in unserer Gemeinde, den neuen Erdenbürger

 

Danilo Kolbe

*15.07.2014

(Eltern: Katja und Enrico Kolbe)

Unterstützen Sie unseren KITA Förderverein Unstruthüpfer

Besucher seit 27.April 2011

Großvargula heißt Sie Herzlich Willkommen!

Am Fuße des idyllischen Unstruttals liegt die Gemeinde Großvargula. Die ruhige Lage des Ortes zieht viele Wanderer durchs Unstruttal an. Für den aufmerksamen Wanderer und Naturfreund sind das Auenschutzgebiet und die Streuobstwiesen ein wahres Paradies. Großvargula ist auch bekannt durch den Rotwein "Mons Lupi" der im einzigsten Wein-Anbaugebiet im Unstrut-Hainich-Kreis am Hopfenberg entsteht.

 

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen, liebe Gäste, unseren Ort näher vorstellen.

Durch die zentrale Lage sind viele touristische Ziele leicht und bequem zu erreichen; seien es die Landeshauptstadt Erfurt, die Stadt Weimar, die Lutherstadt Eisenach, die benachbarte Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza oder aber auch der Nationalpark Hainich mit seinem Baumkronenerlebnispfad.

Für unsere Bürgerinnen und Bürger werden hier täglich die aktuellen Informationen bereitstehen.

Für Hinweise und Anregungen sind wir Ihnen dankbar und würden uns freuen, wenn Sie uns über

Email: gemeindegrossvargula@gmx.de kontaktieren.

 

 

 

Fußgängerüberwege waren nicht genehmigt!!!

"Ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig", sagte eine Erzieherin des Awo-Kindergartens "Unstruthüpfer", als sich auf der Straße am Treppenaufgang zum Großvargulaer Kindergarten plötzlich ein Zebrastreifen befand.

Doch die Freude erwies sich als trügerisch. Nach Angaben des Straßenbauamtes Nordthüringen seien in der Ortsdurchfahrt von Großvargula wahrscheinlich in der Nacht zum Montag zwei nicht den technischen Regeln entsprechende Fußgängerüberwege auf die Straße gemalt worden. Und zwar im Bereich des Kindergartens und der Unstrut-Brücke.

"So gut gemeint die Idee erscheint, stellt sie doch einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar. Hiermit werden die gefährdet, die doch eigentlich geschützt werden sollten", erklärte Uwe Schidlowske-Biesselt vom Straßenbauamt.

Denn unbedarften Fußgängern und Kindern werde suggeriert, dass sie hier die Fahrbahn sicher queren könnten.  

Denn: Der Kraftfahrer werde aufgrund der fehlenden Beschilderung irritiert und fahre im Zweifelsfall querende Fußgänger an, gibt der Experte zu bedenken.

 

Weil die sozusagen wild angezeichneten "Fußgängerüberwege" nicht von der Verkehrsbehörde angeordnet, nicht nach den geltenden Regeln der Verkehrstechnik markiert wurden und keine der notwendigen Verkehrszeichen auf die Fußgängerüberwege hinweisen, ist eine Gefahrenstelle entstanden, die schnellstmöglich wieder beseitigt werden musste.

 

Die Farbe wurde mit Teer- und Splittüberzug unkenntlich gemacht. Zusätzliche Tempo-30-Schilder sowie das Verkehrszeichen "Splitt" warnen die Autofahrer nun an den beiden betreffenden Stellen.

 

Laut Uwe Schidlowske-Biesselt wäre es richtiger gewesen, wenn sich die Bürger über die Gemeindeverwaltung bei der Verkehrsbehörde oder der Straßenbauverwaltung informiert hätten, unter welchen Voraussetzungen solch ein Fußgängerüberweg errichtet werden kann. Großvargulas Bürgermeister Marko Wartmann (CDU) zeigte sich jedenfalls ziemlich verwundert über die Nacht-und-Nebel-Aktion, denn im Laufe seiner vierjährigen Amtszeit sei ein Fußgängerüberweg vor der Kindergartentreppe kein Thema gewesen.

 

"An uns ist bisher noch niemand herangetreten und hat vehement solch einen Weg gefordert," erklärte er. Auch sei es an jenen Stellen in der Vergangenheit zu keinen Unfällen gekommen.

 

Die Kosten für die Beseitigung der Markierungen hat übrigens der Verursacher zu tragen, falls dieser ermittelt werden sollte.

 

Reiner Schmalzl / 16.08.14 / TA

Information zur 6. Thüringer Landtagswahl!!!

Anbei einige Informationen zur 6. Thüringer Landtagswahl

am 14. September 2014 !!!

Bekannmachung_Wa hlerverzeichn.pdf
PDF-Dokument [726.1 KB]
Wahlbekanntmachung.pdf
PDF-Dokument [523.0 KB]

Fotogalerie vom KITA Zuckertütenfest online!!!

Ende Juli fand im Kindergarten Unstruthüpfer das Zuckertütenfest statt. 10 Schulanfänger freuen sich schon gewaltig auf die Schule. Die Kinder hatten mit ihren Erziehern für die zahlreichen Besucher ein buntes Programm vorbereitet.

Die Bilder können sie in der Fotogalerie anschauen (hier)... 

Jugendliche richten eigenen Freizeittreff ein

Valerie (hinten) und Lea entfernten in der vergangenen Woche alte Tapete von den Wänden. Inzwischen sind die Räume hergerichtet. Foto: Jens König

Spachtel, Pinsel und Farbe, dazu jede Menge helfende Hände und in wenigen Tagen entsteht aus ehemaligen Kindergartenräumen ein Jugendclub. Die Kinder und Jugendlichen aus Großvargula nutzen die Sommerferien, um sich gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern ein eigenes Domizil zu schaffen. Die Arbeiten gehen dank des Einsatzes aller schnell er voran als zunächst gedacht. Die Räume sind so gut wie bezugsfertig.

 

Seit längerem gärt das Projekt Jugendclub im Ort. Auf dem ersten Zukunftsforum der Gemeinde im vergangenen Jahr kam das Thema erstmals zur Sprache. Seitdem wurde um Unterstützung getrommelt, nach Räumen und Möbeln gesucht. Schon einmal gab es eine Freizeiteinrichtung für die Großvargulaer Jugend. Die wurde mangels Unterstützung und Interesse irgendwann geschlossen. Die jetzige Generation will den Treff wiederbeleben.

 

Geschätzte 150 Quadratmeter verteilt auf drei Räume stehen den Mädchen und Jungen nun zur Verfügung. Vergangene Woche entfernten sie Nägel und Dübel aus den Wänden, kleisterten Löcher zu, klebten Lichtschalter ab und brachten Tapeten und Farbe an die Wände. Auch Graffiti zur Verschönerung sind angedacht. Das Material wurde von den Firmen Profi Wesch aus Mühlhausen und dem Discount-Baumarkt in Erfurt bereitgestellt. Die Gemeindekasse wird bisher kaum belastet. Die Gemeinderäte und der Bürgermeister sind willens, den Jugendlichen auch finanziell unter die Arme zu greifen. Etwa um die Toiletten und die Küche herzurichten. Darüber hinaus gibt es verschiedene Wünsche, zum Beispiel einen Internetzugang und eine Spielkonsole. Über all dies könne man reden, sagte Bürgermeister Marko Wartmann. Zunächst wolle man abwarten, wie der Club angenommen werde.

 

Die Betreuung im Club übernehmen ältere Jugendliche und Eltern. Die Kleineren sollen am späten Nachmittag nach Hause gebracht werden, während die Größeren in Eigenregie noch bis abends bleiben dürfen.

 

"Meine Tochter und ich unterstützen das Projekt, weil die Kinder in Großvargula einen gemeinsam Treffpunkt brauchen. Sie sind auf verschiedene Schulen verstreut und haben so keine richtige Verbindung zueinander", begründet Beatrix Galladas Engagement von ihr und ihrer Tochter Janine.

 

Auch Lea und ihre Freundin Valerie sind mit im Einsatz für den Club. "Wir wollen, dass die Kinder im Dorf einen Platz zum Treffen haben", sagt Lea. In den Sommerferien tun sich die Kinder des Ortes häufig zusammen um mit dem Badebus nach Kirchheilingen zum Schwimmen zu fahren. Aber spätestens im Winter braucht es eigene Räume. Dem dürfte nach dem jüngsten Arbeitseinsatz nichts mehr im Wege stehen.

 

Friedemann Knoblich / 28.07.14 / TA

Drei ereignisreiche Sporttage beim BSV!!!

Leider kamen die 3 Hüpfburgen wegen des Regens nicht zum Einsatz...

Am vergangenen Wochenende war wieder einmal jede Menge los am Großvargulaer Sportplatz. Das 11. Vargulaer Gauditurnier lockte wieder viele Fußballer aus der Region in unseren kleine Ort. Am Ende gewannen die Old Stars Großfahner zum 2. male den Bürgermeister- Wanderpokal. Bereits am Freitag fand ein Volleyball- Turnier mit 6 Mannschaften statt. Hier kamen Teams aus Tottleben, Kleinvargula und Dachwig, sowie 3 Großvargulaer Mannschaften. Am Sonntag Nachmittag hatten sich die Großvargulaer Vereine (Feuerwehr, Kindergarten, Kita-Förderverein, Kirche, Kleintierzüchter sowie der BSV) wieder jede Menge Spiel und Spaß für die Kinder einfallen lassen. Sogar 3 große Hüpfburgen standen bereit. Jedoch spielte das Wetter nicht mit und das Kinderfest fiel buchstäblich ins Wasser. SCHADE!!! Am Abend war das Festzelt aber proppevoll und alle fieberten mit der Deutschen Mannschaft mit. Am Ende war der WM-Titel perfekt und alle feierten ausgelassen.

Trotz des Reinfalls am Sonntag Nachmittag: Drei tolle Tage in Großvargula!!!

den gesamten Wochenendbericht  finden sie unter: www.bsvgrossvargula.de

DorfFunk 1.0 !!! Immer die neuesten Informationen über Großvargula erhalten. Jetzt anmelden...

"Werte Bürgerinnen und Bürger, es folgen 3 Informationen!!!"

Mit diesen Worten oder so ähnlich wurden jeden Tag die Dorfnachrichten und -mitteilungen durch den Dorffunk angekündigt!!! Nun haben wir für Sie die fortschrittlichere Variante des Großvargulaer Dorffunks eingeführt. Den DORFFUNK1.0!

 

Und so funktionierts: Melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse einfach an und Sie erhalten die aktuellen Informationen unserer Gemeinde, z.B. anstehende Termine, Versammlungen, Feste, Veranstaltungen etc.

 Hier gehts zur Anmeldung...

Informationsversammlungen zu Straßenausbaubeiträgen geplant!!!

Im Zuge der Umsetzung der neuen Straßenausbaubeitragssatzung steht die Versendung der ersten Bescheide unmittelbar bevor. Aus diesem Grund wird vor Versendung der Beitragsbescheide mit den jeweiligen Anliegern der betreffenden Straße eine letzte Informationsveranstaltung stattfinden. In dieser sollen die Verfahrenschritte erläutert sowie letzte Fragen geklärt werden. In den nächten Tagen erhalten diesbzgl. die Bewohner der Pfarrgasse ihre persönliche Einladung.  

Pächter gesucht für Gaststätte zur Kegelbahn

Das Objekt Gaststätte "Zur Kegelbahn"

Am Backsberg 100 a

in Großvargula

wird ab 01.09.2014 neu verpachtet

 

Die Gaststätte zur Kegelbahn befindet sich direkt am Sportplatz.

 

Angaben des Objektes:

  • Gastraum mit 60 Plätzen
  • Küche mit Einrichtung und Nebenräumen
  • 2 Bahnen-Asphalt Kegelbahn zur Nutzung

 

Nähere Informationen zu den Pachtbedingungen sowie einen Termin zur Besichtigung sind mit dem Bürgermeister, Herrn Wartmann unter Tel 0174/ 9991541 abzusprechen.

 

Bewerbungen sind schriftlich bis zum 11.07.2014

an die Gemeinde Herbsleben, Wohnungsverwaltung, unter dem Vermerk

"Betreibung Gaststätte zur Kegelbahn",

Hauptstraße 52, 99955 Herbsleben zu richten.

 

 

Heißestes Pfingstfest seit Jahren!!!

Es war das heißeste Pfingstwochenende seit Jahren. So heiß, dass bei den Umzügen am Wochenende Wasser höher im Kurs stand als Bier."Bei uns geht ohne kariertes Hemd und Sakko nichts", sagte am Samstag der Großvargulaer Pfingst-Chef Tobias Heinz.

Die Regeln sind dort besonders streng. Vor dem Fest unterschreiben die Burschen - allesamt unverheiratet - ein Reglement. Wer gegen eine der zahlreichen Vorschriften verstößt, zahlt die symbolische Kiste Bier. Den Baum holten die Großvargualer am Samstag in den Fahner Höhen. Um 6.45 Uhr hatten sie sich aufgemacht. Es sollte spät werden, bis sie zurück kamen. Beim Aufladen kam es zu einem Unfall. Ein Pfingstbursche brach sich ein Bein. Nachdem der erste Schock überwunden war, zog das Haflinger-Gespann von Thilo Seifert den Baum über Gräfentonna nach Großvargula. "Ich mache das zum 48. Mal", verriet der 77-Jährige. Ein letzter Stopp wurde auf den Höhen vor Großvargula gemacht, wo sich die Jungs Birkenzweige in die Stiefel und an die Hüte steckten. Die Mädchen - pinke Shirts und kurze Hosen - hupten einstweilen die Leute im Dorf zusammenzuholen.

Am Schenksplatz packte das ganze Dorf mit an und der 24 Meter Baum wurde ohne Komplikationen hochgezogen. Am Sonntag trafen sich alle Burschen zum Gottesdienst, bevor die Birken an die Häuser gestellt wurden. Abends ließen es alle beim Pfingsttanz krachen. Hier heizte die Band "Flash" ordentlich ein. In Großvargula gilt das letzte Ständchen Gemeindepädagoge Klemens Müller. Durch den Ort zogen die Burschen und ihre Mädchen dort am Pfingstmontag. Bericht TA

 

Bilder vom Pfingstfest  sehen sie hier...

Cold Water Challange der FWF Großvargula

Wer den Startschuss dafür gegeben hat, ist unklar. Die Welle ist aber am Wochenende mit voller Wucht in der Region angekommen. Die Rede ist von der „Cold Water Challenge 2014“ (übersetzt Kalt-Wasser-Herausforderung). Dabei stürzen sich nach einer Nominierung durch eine andere Feuerwehr die Einsatzkräfte, wenn möglich mit Einsatzkleidung, in die eiskalten Fluten eines Pools, Schwimmteichs, Sees, Flusses, rennen durch Wasserwände oder stehen unter der kalten Dusche. Nun wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Großvargula nominiert. Diese nahmen die Herausforderung natürlich an. Hier sehen sie unsere Feuerwehr im Einsatz ;-) . zum Video gehts hier...

Neuer Jugendclub- Erste Schritte sind getan

Was die Erwachsenen können, können die Jugendlichen schon lange. Gemeint ist eine Versammlung, wie das Bürgerforum von Großvargula. Deshalb hatten Wir, die Verantwortlichen der Jugendclub-Gruppe, uns gedacht, die Jugendlichen zu einer Gesprächsrunde einzuladen. Schließlich sollen sie auch sehen, dass wir es ernst meinen wenn wir sagen, sie in Allem, soweit es möglich ist, mit ein zu beziehen und vor allem IHRE Gedanken und Ideen einfließen zu lassen. Natürlich waren auch die Eltern eingeladen, um zu hören was bisher gemacht wurde und welche nächsten Schritte anstehen.

 

So war es nun soweit und die erste Jugendversammlung fand am 30.03.2014 im Klubraum in der Schänke in Großvargula statt. hier weiterlesen...

 

Bericht und Bilder von Janine Galla

Großvargula plant einen Jugendclub!!!

Zum 4. Zukunftsforum stand das Thema Jugendclub, ganz oben auf der Liste

Wie es mit dem Jugendclub in Großvargula weitergeht, war am Freitagabend beim vierten Zukunftsforum erneut Thema. Die Kinder und Jugendlichen Großvargulas engagieren sich weiter für den Club. Derzeit wird eine Eröffnung im Sommer anvisiert. Nach den Osterferien soll schließlich ein festes Konzept erarbeitet werden.

Bürgermeister Marko Wartmann und die Gemeinderäte sicherten für die Pläne der Jugendlichen Unterstützung zu. Der Wunsch wurde erstmals beim ersten Zukunftsforum der Gemeinde thematisiert. Eine schriftliche Umfrage unter den jungen Großvargulaern zeigte deutliche Bereitschaft zur Mitarbeit. Seitdem wird an der konkreten Umsetzung der Pläne gearbeitet. Ein Raum am Rande des Ortes steht zur Verfügung. Diesen wollen die Jugendlichen selbst mit Tapete und Farbe in Stand setzen. Für die Einrichtung soll zunächst geprüft werden, was im alten Schulgebäude der Gemeinde noch brauchbar ist. Für Sanitär- und Küchenanlagen sowie die Innenausstattung wollen die Kinder im Ort und in der Region nach Sponsoren suchen.

Friedemann Knoblich / 14.04.14 / TA
Weiterhin wurde mitgeteilt, dass das 1. Kürbisfest am 18. Oktober stattfinden soll.
Das nächste Zukunftsforum findet am 27.06. um 19:30 Uhr im Sportlerheim statt!!!

Frühjahrsputz hat sich gelohnt!!!

Die Dorfjugend packte kräftig an beim Frühjahrsputz

Am letzten Samstag, dem 05.04.2014 stand in der Gemeinde Großvargula zum 2. Mal die Aktion "Frühjahrsputz" auf dem Plan. Um Punkt 7:00 Uhr trafen sich die ersten Arbeitswilligen auf dem Gelände der AGRAR GmbH Unstruttal. Hier kamen vorwiegend die Pfingstburschen, welchen diesen Termin zum traditionellen Steinelesen nutzen sowie die Arbeiter der AGRAR GmbH zusammen. Die gut 30 Leute machten sich so dann frisch ans Werk hier weiterlesen (und Fotos anschauen)

1. Kinderflohmarkt des Fördervereins Unstruthüpfer war ein großer Erfolg

Am Nachmittag des 30. März 2014 füllte sich innerhalb kürzester Zeit der Gemeindesaal in Großvargula. Mit 23 Ständen war der Saal gut gefüllt und lockte an dem sonnigen nachmittag zahlreiche Besucher zum Stöbern und Kaufen an. Die Verantwortlichen des Fördervereins Unstruthüpfer und deren fleißige Helfer waren vom Andrang überrascht und sehr erfreut. Viele der Besucher blieben eine Weile und gönnten sich eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen, welcher von den Mitgliedern des Fördervereins zur Verfügung gestellt und verkauft wurde. Die Erlöse des Nachmittages fließen dem Förderverein zu und können für weitere Projekte in der Kindertagesstätte genutzt werden. So steht ja bald wieder das Zuckertütenfest ins Haus und auch die diesjährigen Schulanfänger freuen sich sicherlich über eine kleine Überraschung. Am Ende des Tages wurde aufgrund der positiven Resonanz bereits mehrfach nach einem nächsten Termin für einen Flohmarkt gefragt, sodass einer Wiederholung sicher nichts im Wege steht.

 

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen fleißigen Helfern und Unterstützern bedanken, ohne deren Hilfe uns solche Veranstaltungen nicht möglich wären.

 

Dankeschön!

Euer Förderverein Unstruthüpfer Großvargula e.V.

Landrat Harald Zanker spendet Scheck für Ostercup

Am Freitag Nachmittag besuchte der Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises, Herr Harald Zanker, das Training der F- und D-Junioren des BSV 1920 Großvargula und übergab den Nachwuchskickern, einen Scheck in Höhe von 350 €. Diesen Betrag spendet Harald Zanker anlässlich seines am 03. Februar begangenen 50. Geburtstages privat an den Verein. Der BSV Großvargula sagt dafür vielen herzlichen Dank! Das Geld wird ausschießlich für den am 19. April stattfindeten Ostercup, der F und D/E Junioren  verwendet. Hier finden 2 Nachwuchsturniere, mit Mannschaften aus Herbsleben, Nägelstedt, Bad Tennstedt, Preußen LSZ, Ammern sowie unserer heimischen BSV Teams statt.

Höhepunkt ist allerdings ein großes Ostereiersuchen für alle Kinder!!! Hier sind alle Kids in und um Großvargula recht herzlich eingeladen.  START ist 11:00 Uhr...

Amtliche Bekanntmachung

Die Gemeinden Herbsleben mit Ortsteil Kleinvargula und Großvargula vereinbarten auf Grundlage des Gemeinderatsbeschlusses der Gemeinde Herbsleben vom 28.11.2013 und des Gemeinderatsbeschlusses der Gemeinde Großvargula vom 03.12.2013, sich nach § 16 Abs.1 des Thüringer Gesetztes über die  kommunale Gemeinschaftsarbeit (ThürKGG) zu einem Zweckverband zusammenzuschließen. Die Verbandssatzung wurde dem Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis zur Genehmigung vorgelegt. Die aufsichtsbehördliche Genehmigung wurde mit Schreiben vom 05.12.2013 bestätigt. Die Bekanntmachung der Verbandssatzung wurde vollzogen durch Veröffentlichung im Amtsblatt des Landkreises Unstrut-Hainich-Kreis vom 08.12.2013. Zum Verbandsvorsitzenden wurde Herr Reinhard Mascher gewählt. Stellvertreter wurde Marko Wartmann.  Alles weitere entnehmen sie dem Amtsblatt...

ZDF Sendung: Drehscheibe Deutschland, zu Besuch in Großvargula!!!

Anfang Mai 2013 besuchte der TV Sender ZDF unseren Ort Großvargula. Die Sendung Drehscheibe Deutschland zeigte unseren Ort von seiner ruhigen Seite und stattete bei Lebensmittel Sylvia Remde und bei Gudrun und Dietmar Metz einen kleinen Besuch ab. Große Attraktion war dabei Ente Paula.

Hier können sie die Sendung noch einmal anschauen...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Großvargula

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.