Gemeinde Großvargula Gemeinde  Großvargula

Hier finden sie uns

Gemeinde Großvargula
Markt 80
99958 Großvargula

Aktuelles

Geburtstage / Jubiläen

03.09. Ingeborg Rausch 86.Geb.

05.09. Elfriede Beier 97. Geb.

08.09. Sieglinde Kaiser 86. Geb.

09.09. Horst Helbing 81. Geb.

10.09. Gerhard Brosch 78. Geb

10.09. Heinz Schreiber 81. Geb.

11.09. Dietmar Metz 74. Geb.

11.09. Kurt Randhage 84. Geb.

15.09. Erika Knauf 93.Geb.

19.09. Dorle Keil 93. Geb.

20.09. Gudrun Braun 73. Geb.

20.09. Ulrich Stein 66.Geb.

22.09. Regina Eschert 71. Geb.

22.09. Sera. Kiselmann 72. Geb.

23.09. Evelyne Krebs 83. Geb.

26.09. Agnes Friede 78. Geb.

28.09. Arnold Lachert 92.Geb.

Wir gratulieren zur Diamantenen Hochzeit

Egon & Annemarie Schmidt

am 12.09.2014

Wir begrüßen in unserer Gemeinde, den neuen Erdenbürger

 

Danilo Kolbe

*15.07.2014

(Eltern: Katja und Enrico Kolbe)

Unterstützen Sie unseren KITA Förderverein Unstruthüpfer

Besucher seit 27.April 2011

WetterOnline
Das Wetter für
Großvargula
mehr auf wetteronline.de

Großvargula heißt Sie Herzlich Willkommen!

Am Fuße des idyllischen Unstruttals liegt die Gemeinde Großvargula. Die ruhige Lage des Ortes zieht viele Wanderer durchs Unstruttal an. Für den aufmerksamen Wanderer und Naturfreund sind das Auenschutzgebiet und die Streuobstwiesen ein wahres Paradies. Großvargula ist auch bekannt durch den Rotwein "Mons Lupi" der im einzigsten Wein-Anbaugebiet im Unstrut-Hainich-Kreis am Hopfenberg entsteht.

 

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen, liebe Gäste, unseren Ort näher vorstellen.

Durch die zentrale Lage sind viele touristische Ziele leicht und bequem zu erreichen; seien es die Landeshauptstadt Erfurt, die Stadt Weimar, die Lutherstadt Eisenach, die benachbarte Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza oder aber auch der Nationalpark Hainich mit seinem Baumkronenerlebnispfad.

Für unsere Bürgerinnen und Bürger werden hier täglich die aktuellen Informationen bereitstehen.

Für Hinweise und Anregungen sind wir Ihnen dankbar und würden uns freuen, wenn Sie uns über

Email: gemeindegrossvargula@gmx.de kontaktieren.

 

 

 

Rauchverschluss an die Feuerwehr übergeben

Im Beisein von Bürgermeister Marko Wartmann übergab Dieter Jagiella, Generalagenturleiter der SV Sparkassen Versicherung, einen mobilen Rauchverschluss an den Ortsbrandmeister und Wehrführer der Gemeinde Großvargula Dirk Seifert.

 

Die Pressemitteilung können sie in der PDF Datei nachlesen...

Pressetext.pdf
PDF-Dokument [355.9 KB]

NEU!!! Thüringer Sanierungsbonus

Mit dem THÜRINGER SANIERUNGSBONUS können junge Familien in Thüringer Gemeinden leerstehende bzw. vom Leerstand bedrohte Wohnobjekte mit max. 2 Wohneinheiten "wiederbeleben". Dabei ist ein Mindestaufwand von 50.000 Euro erforderlich. Der Zuschuss selbst beträgt 12.000 Euro, plus einem Kinderzuschlag (erstes Kind: 1.000 Euro; zweites Kind: 2.000 Euro; jedes weitere Kind: 3.000 Euro), und wird in Jahresraten gestaffelt über 10 Jahre hinweg ausgezahlt.

 

weitere Infos dazu erhalten Sie unter: http://www.aufbaubank.de/index.php?t=179

 

Altglasentsorgung!!! Bitte Einwurfzeiten einhalten

Empfinden Sie es störend, wenn nachts jemand in Ihrer Nähe Altglas in den Altglascontainer wirft? Sicherlich!
Wer nämlich abends auf der Terrasse oder dem Balkon sitzt oder noch ein Fenster geöffnet hat, wird nicht selten vom lauten Klirren und Poltern von zerbrechenden Flaschen hochgeschreckt. Mitmenschen, die einen Abendspaziergang oder den Weg zu einer Party nutzen, um noch ein paar Flaschen und Gläser im Altglascontainern zu entsorgen, denken oft gar nicht daran, wie störend das Scheppern von Glas für die Anwohner sein kann.
Die Gemeinde Großvargula appelliert deswegen an alle, die auf den Containern stehenden Einwurfzeiten unbedingt einzuhalten und die Ruhezeiten für die unmittelbaren Anwohner zu respektieren:
  • Montag bis Samstag von 08:00 bis 13:00 Uhr und von 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Nachts sowie an Sonn- und Feiertagen ist das Einwerfen in die Altglascontainer verboten.
Wer sein Altglas außerhalb dieser Zeiten in die Container wirft, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.
 
Vielen Dank für die Beachtung!!!

1. Großvargulaer Kürbisfest am 18. Oktober!!!

In 4 Wochen ist es soweit dann findet am 18. Oktober, am Sportplatz, das 1. Kürbisfest in Großvargula statt.

Die Planungen laufen auf Hochtouren und es ist einiges geplant. Pünktlich zum Mittag erfolgt der Startschuß, dann kann man sich an selbstgemachter Kürbissuppe, herzhaften Rostbratwürsten  und Fettbroten laben. Am Nachmittag stehen Kaffee und Kuchen bereit.

Desweiteren werden ein Kerzenhersteller, ein Seifenhersteller und ein Seiler anwesend sein, die ihre Waren anbieten.

 

Die Kinder dürfen sich auf eine Hüpfburg freuen, können eine Kutschfahrt machen oder sich beim Kinderschminken bemalen lassen. Was zum Kürbisfest nicht fehlen darf ist natürlich das Kürbis schnitzen.

 

Zu guter Letzt gibt es die Prämierung des größten Kürbisses. Hier kann jeder teilnehmen und dem Sieger erwartet ein Preis.

 

Wir hoffen, dass Ihr zahlreich erscheint und wünschen uns und euch einen schönen Tag. Lasst uns gemeinsam den Startschuss legen für ein neues Traditionsfest in unserem Ort.

 

Wir freuen uns auf Euern Besuch

Ergebnisse der Thüringer Landtagswahl online!!!

Am Sonntag fand die Thüringer Landtagswahl statt. Die Wahlbeteiligung lag in Großvargula bei 41,3 %.

 

hier finden sie die vorläufigen Wahlergebnisse

Neuer JuGendclub Feierlich eröffnet! Fotos online

CDU Politikerin Anette Lehmann war auch bei der Eröffnung des neuen Jugendclub anwesend

Auf den Straßen im Ort war es gestern schon auf Schildern zu sehen. In der Nähe des Kindergartens in Großvargula gab es eine Feier. Eltern, Kinder und die Jugendlichen aus dem ganzen Ort waren in das ehemalige Haus des Kindergartens gekommen.

 

Ihren neuen Jugendclub haben sie eröffnet und das in Zeiten des demographischen Wandels. "Die Experten" lautet der Name. Die Mädchen und Jungen in Großvargula haben nun drei Räume. Hier können sie Tischfußball spielen, sich unterhalten und oder einfach entspannen.

 

Ohne den freiwilligen Einsatz der Menschen in Großvargula wäre es dazu nicht gekommen. Beatrix Galla erklärt: " Im August haben wir uns getroffen. Wir stellten fest, dass der Ort einen Jugendclub braucht." Also legten die vier Frauen los. Neben Beatrix Galla waren das ihre Tochter Janine, Franziska Kuhn und Raphaela Sauerbrey .

 

Der Bedarf war eindeutig da, stellten die Frauen bei ihren Umfragen in Großvargula fest. Nachdem sich die Jugendlichen für einen Club ausgesprochen hatten, musste nur noch ein Ort gefunden werden. Das ehemalige Haus des Kindergartens stand schon seit zwei Jahren leer. "Im April haben wir dann die Räume entrümpelt und in den ersten beiden Wochen der Sommerferien alles renoviert", erinnert sich Beatrix Galla . Großeltern haben Möbel gespendet, Väter tapezierten und trugen die Möbel in den neuen Club. Die Kinder halfen dabei mit und das nicht ohne Grund.

 

Die gut 20 Jugendlichen im Ort sind der Meinung, dass ein Jugendclub für Großvargula dringend überfällig gewesen ist. "Wir freuen uns, dass der Club aufgemacht hat", sagt Natalie Schmidt . Und auch Magdalena Müller hat beim Streichen und Tapezieren der Wände geholfen, weil sie ihn haben wollte. So sagt sie es.

 

Beatrix Galla verwies noch einmal auf die Hilfe von Betrieben. "Die Toiletten sind rechtzeitig zur Eröffnung schick gemacht worden. Und für die Unterstützung von zwei Baumärkten möchten wir uns bedanken. Sie haben die Farbe und Pinsel für die unseren Jugendclub zur Verfügung gestellt.

 

Christian Gehrke / 08.09.14 / TA

Chronik_Jugendclub.pdf
PDF-Dokument [54.5 KB]

Neue Geschäftsordnung der Gemeinde Großvargula

Aufgrund des § 34 Abs. 1 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO) vom 16. August 1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28. Januar 2003 (GVBl. S. 41), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 20. März 2014 (GVBl. S. 82,83) hat der Gemeinderat der Gemeinde Großvargula in der Sitzung am 02.09.2014 eine neue  Geschäftsordnung veranlasst.

Diese kann hier eingesehen werden...

Fußgängerüberwege waren nicht genehmigt!!!

"Ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig", sagte eine Erzieherin des Awo-Kindergartens "Unstruthüpfer", als sich auf der Straße am Treppenaufgang zum Großvargulaer Kindergarten plötzlich ein Zebrastreifen befand.

Doch die Freude erwies sich als trügerisch. Nach Angaben des Straßenbauamtes Nordthüringen seien in der Ortsdurchfahrt von Großvargula wahrscheinlich in der Nacht zum Montag zwei nicht den technischen Regeln entsprechende Fußgängerüberwege auf die Straße gemalt worden. Und zwar im Bereich des Kindergartens und der Unstrut-Brücke.

"So gut gemeint die Idee erscheint, stellt sie doch einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar. Hiermit werden die gefährdet, die doch eigentlich geschützt werden sollten", erklärte Uwe Schidlowske-Biesselt vom Straßenbauamt.

Denn unbedarften Fußgängern und Kindern werde suggeriert, dass sie hier die Fahrbahn sicher queren könnten.  

Denn: Der Kraftfahrer werde aufgrund der fehlenden Beschilderung irritiert und fahre im Zweifelsfall querende Fußgänger an, gibt der Experte zu bedenken.

 

Weil die sozusagen wild angezeichneten "Fußgängerüberwege" nicht von der Verkehrsbehörde angeordnet, nicht nach den geltenden Regeln der Verkehrstechnik markiert wurden und keine der notwendigen Verkehrszeichen auf die Fußgängerüberwege hinweisen, ist eine Gefahrenstelle entstanden, die schnellstmöglich wieder beseitigt werden musste.

 

Die Farbe wurde mit Teer- und Splittüberzug unkenntlich gemacht. Zusätzliche Tempo-30-Schilder sowie das Verkehrszeichen "Splitt" warnen die Autofahrer nun an den beiden betreffenden Stellen.

 

Laut Uwe Schidlowske-Biesselt wäre es richtiger gewesen, wenn sich die Bürger über die Gemeindeverwaltung bei der Verkehrsbehörde oder der Straßenbauverwaltung informiert hätten, unter welchen Voraussetzungen solch ein Fußgängerüberweg errichtet werden kann. Großvargulas Bürgermeister Marko Wartmann (CDU) zeigte sich jedenfalls ziemlich verwundert über die Nacht-und-Nebel-Aktion, denn im Laufe seiner vierjährigen Amtszeit sei ein Fußgängerüberweg vor der Kindergartentreppe kein Thema gewesen.

 

"An uns ist bisher noch niemand herangetreten und hat vehement solch einen Weg gefordert," erklärte er. Auch sei es an jenen Stellen in der Vergangenheit zu keinen Unfällen gekommen.

 

Die Kosten für die Beseitigung der Markierungen hat übrigens der Verursacher zu tragen, falls dieser ermittelt werden sollte.

 

Reiner Schmalzl / 16.08.14 / TA

Information zur 6. Thüringer Landtagswahl!!!

Anbei einige Informationen zur 6. Thüringer Landtagswahl

am 14. September 2014 !!!

Bekannmachung_Wa hlerverzeichn.pdf
PDF-Dokument [726.1 KB]
Wahlbekanntmachung.pdf
PDF-Dokument [523.0 KB]

Fotogalerie vom KITA Zuckertütenfest online!!!

Ende Juli fand im Kindergarten Unstruthüpfer das Zuckertütenfest statt. 10 Schulanfänger freuen sich schon gewaltig auf die Schule. Die Kinder hatten mit ihren Erziehern für die zahlreichen Besucher ein buntes Programm vorbereitet.

Die Bilder können sie in der Fotogalerie anschauen (hier)... 

Jugendliche richten eigenen Freizeittreff ein

Valerie (hinten) und Lea entfernten in der vergangenen Woche alte Tapete von den Wänden. Inzwischen sind die Räume hergerichtet. Foto: Jens König

Spachtel, Pinsel und Farbe, dazu jede Menge helfende Hände und in wenigen Tagen entsteht aus ehemaligen Kindergartenräumen ein Jugendclub. Die Kinder und Jugendlichen aus Großvargula nutzen die Sommerferien, um sich gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern ein eigenes Domizil zu schaffen. Die Arbeiten gehen dank des Einsatzes aller schnell er voran als zunächst gedacht. Die Räume sind so gut wie bezugsfertig.

 

Seit längerem gärt das Projekt Jugendclub im Ort. Auf dem ersten Zukunftsforum der Gemeinde im vergangenen Jahr kam das Thema erstmals zur Sprache. Seitdem wurde um Unterstützung getrommelt, nach Räumen und Möbeln gesucht. Schon einmal gab es eine Freizeiteinrichtung für die Großvargulaer Jugend. Die wurde mangels Unterstützung und Interesse irgendwann geschlossen. Die jetzige Generation will den Treff wiederbeleben.

 

Geschätzte 150 Quadratmeter verteilt auf drei Räume stehen den Mädchen und Jungen nun zur Verfügung. Vergangene Woche entfernten sie Nägel und Dübel aus den Wänden, kleisterten Löcher zu, klebten Lichtschalter ab und brachten Tapeten und Farbe an die Wände. Auch Graffiti zur Verschönerung sind angedacht. Das Material wurde von den Firmen Profi Wesch aus Mühlhausen und dem Discount-Baumarkt in Erfurt bereitgestellt. Die Gemeindekasse wird bisher kaum belastet. Die Gemeinderäte und der Bürgermeister sind willens, den Jugendlichen auch finanziell unter die Arme zu greifen. Etwa um die Toiletten und die Küche herzurichten. Darüber hinaus gibt es verschiedene Wünsche, zum Beispiel einen Internetzugang und eine Spielkonsole. Über all dies könne man reden, sagte Bürgermeister Marko Wartmann. Zunächst wolle man abwarten, wie der Club angenommen werde.

 

Die Betreuung im Club übernehmen ältere Jugendliche und Eltern. Die Kleineren sollen am späten Nachmittag nach Hause gebracht werden, während die Größeren in Eigenregie noch bis abends bleiben dürfen.

 

"Meine Tochter und ich unterstützen das Projekt, weil die Kinder in Großvargula einen gemeinsam Treffpunkt brauchen. Sie sind auf verschiedene Schulen verstreut und haben so keine richtige Verbindung zueinander", begründet Beatrix Galladas Engagement von ihr und ihrer Tochter Janine.

 

Auch Lea und ihre Freundin Valerie sind mit im Einsatz für den Club. "Wir wollen, dass die Kinder im Dorf einen Platz zum Treffen haben", sagt Lea. In den Sommerferien tun sich die Kinder des Ortes häufig zusammen um mit dem Badebus nach Kirchheilingen zum Schwimmen zu fahren. Aber spätestens im Winter braucht es eigene Räume. Dem dürfte nach dem jüngsten Arbeitseinsatz nichts mehr im Wege stehen.

 

Friedemann Knoblich / 28.07.14 / TA

Drei ereignisreiche Sporttage beim BSV!!!

Leider kamen die 3 Hüpfburgen wegen des Regens nicht zum Einsatz...

Am vergangenen Wochenende war wieder einmal jede Menge los am Großvargulaer Sportplatz. Das 11. Vargulaer Gauditurnier lockte wieder viele Fußballer aus der Region in unseren kleine Ort. Am Ende gewannen die Old Stars Großfahner zum 2. male den Bürgermeister- Wanderpokal. Bereits am Freitag fand ein Volleyball- Turnier mit 6 Mannschaften statt. Hier kamen Teams aus Tottleben, Kleinvargula und Dachwig, sowie 3 Großvargulaer Mannschaften. Am Sonntag Nachmittag hatten sich die Großvargulaer Vereine (Feuerwehr, Kindergarten, Kita-Förderverein, Kirche, Kleintierzüchter sowie der BSV) wieder jede Menge Spiel und Spaß für die Kinder einfallen lassen. Sogar 3 große Hüpfburgen standen bereit. Jedoch spielte das Wetter nicht mit und das Kinderfest fiel buchstäblich ins Wasser. SCHADE!!! Am Abend war das Festzelt aber proppevoll und alle fieberten mit der Deutschen Mannschaft mit. Am Ende war der WM-Titel perfekt und alle feierten ausgelassen.

Trotz des Reinfalls am Sonntag Nachmittag: Drei tolle Tage in Großvargula!!!

den gesamten Wochenendbericht  finden sie unter: www.bsvgrossvargula.de

DorfFunk 1.0 !!! Immer die neuesten Informationen über Großvargula erhalten. Jetzt anmelden...

"Werte Bürgerinnen und Bürger, es folgen 3 Informationen!!!"

Mit diesen Worten oder so ähnlich wurden jeden Tag die Dorfnachrichten und -mitteilungen durch den Dorffunk angekündigt!!! Nun haben wir für Sie die fortschrittlichere Variante des Großvargulaer Dorffunks eingeführt. Den DORFFUNK1.0!

 

Und so funktionierts: Melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse einfach an und Sie erhalten die aktuellen Informationen unserer Gemeinde, z.B. anstehende Termine, Versammlungen, Feste, Veranstaltungen etc.

 Hier gehts zur Anmeldung...

Informationsversammlungen zu Straßenausbaubeiträgen geplant!!!

Im Zuge der Umsetzung der neuen Straßenausbaubeitragssatzung steht die Versendung der ersten Bescheide unmittelbar bevor. Aus diesem Grund wird vor Versendung der Beitragsbescheide mit den jeweiligen Anliegern der betreffenden Straße eine letzte Informationsveranstaltung stattfinden. In dieser sollen die Verfahrenschritte erläutert sowie letzte Fragen geklärt werden. In den nächten Tagen erhalten diesbzgl. die Bewohner der Pfarrgasse ihre persönliche Einladung.  

Heißestes Pfingstfest seit Jahren!!!

Es war das heißeste Pfingstwochenende seit Jahren. So heiß, dass bei den Umzügen am Wochenende Wasser höher im Kurs stand als Bier."Bei uns geht ohne kariertes Hemd und Sakko nichts", sagte am Samstag der Großvargulaer Pfingst-Chef Tobias Heinz.

Die Regeln sind dort besonders streng. Vor dem Fest unterschreiben die Burschen - allesamt unverheiratet - ein Reglement. Wer gegen eine der zahlreichen Vorschriften verstößt, zahlt die symbolische Kiste Bier. Den Baum holten die Großvargualer am Samstag in den Fahner Höhen. Um 6.45 Uhr hatten sie sich aufgemacht. Es sollte spät werden, bis sie zurück kamen. Beim Aufladen kam es zu einem Unfall. Ein Pfingstbursche brach sich ein Bein. Nachdem der erste Schock überwunden war, zog das Haflinger-Gespann von Thilo Seifert den Baum über Gräfentonna nach Großvargula. "Ich mache das zum 48. Mal", verriet der 77-Jährige. Ein letzter Stopp wurde auf den Höhen vor Großvargula gemacht, wo sich die Jungs Birkenzweige in die Stiefel und an die Hüte steckten. Die Mädchen - pinke Shirts und kurze Hosen - hupten einstweilen die Leute im Dorf zusammenzuholen.

Am Schenksplatz packte das ganze Dorf mit an und der 24 Meter Baum wurde ohne Komplikationen hochgezogen. Am Sonntag trafen sich alle Burschen zum Gottesdienst, bevor die Birken an die Häuser gestellt wurden. Abends ließen es alle beim Pfingsttanz krachen. Hier heizte die Band "Flash" ordentlich ein. In Großvargula gilt das letzte Ständchen Gemeindepädagoge Klemens Müller. Durch den Ort zogen die Burschen und ihre Mädchen dort am Pfingstmontag. Bericht TA

 

Bilder vom Pfingstfest  sehen sie hier...

Cold Water Challange der FWF Großvargula

Wer den Startschuss dafür gegeben hat, ist unklar. Die Welle ist aber am Wochenende mit voller Wucht in der Region angekommen. Die Rede ist von der „Cold Water Challenge 2014“ (übersetzt Kalt-Wasser-Herausforderung). Dabei stürzen sich nach einer Nominierung durch eine andere Feuerwehr die Einsatzkräfte, wenn möglich mit Einsatzkleidung, in die eiskalten Fluten eines Pools, Schwimmteichs, Sees, Flusses, rennen durch Wasserwände oder stehen unter der kalten Dusche. Nun wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Großvargula nominiert. Diese nahmen die Herausforderung natürlich an. Hier sehen sie unsere Feuerwehr im Einsatz ;-) . zum Video gehts hier...

ZDF Sendung: Drehscheibe Deutschland, zu Besuch in Großvargula!!!

Anfang Mai 2013 besuchte der TV Sender ZDF unseren Ort Großvargula. Die Sendung Drehscheibe Deutschland zeigte unseren Ort von seiner ruhigen Seite und stattete bei Lebensmittel Sylvia Remde und bei Gudrun und Dietmar Metz einen kleinen Besuch ab. Große Attraktion war dabei Ente Paula.

Hier können sie die Sendung noch einmal anschauen...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Großvargula

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.