Gemeinde Großvargula 1236 Jahre 786 - 2022
Gemeinde  Großvargula1236 Jahre   786 - 2022

Ältere Beiträge Ab Oktober 2019

Offene Kirche am Heilig Abend von 16.00-18.00Uhr
Heilig Abend Plakat GV.pdf
PDF-Dokument [135.0 KB]

Herzlichen Dank unserem Gaststättenehepaar C&C Turbanisch für die sehr schöne Ausgestaltung unserer Seniorenweihnachtsfeier im Dezember. Es war wieder ein gelungener kurzweiliger Nachmittag bis in die frühen Abendstunden. Wir freuen uns über die zahlreiche Teilnahme und hoffen, es hat allen Seniorinnen und Senioren gefallen. Wir wünschen noch eine schöne Vorweihnachtszeit sowie frohe besinnliche Festtage und alles Gute für das neue Jahr 2022!!!

Papierstern
Liebe Dorfgemeinschaft,
auch wenn in diesem Jahr kein Weihnachtsgottesdienst stattfinden kann: Unseren Weihnachtsbaum wollen wir dennoch in der Kirche aufstellen und gemeinsam schmücken! Wer möchte, kann einen Papierstern basteln oder auch mehrere und am Baum aufhängen.

Die Kirche ist am 3. und 4. Advent von 16.00-17.00Uhr und am Heilig Abend von 16.00-18.00Uhr geöffnet.

Hier findet ihr die Bastelanleitung für einen Stern:
Papierstern1.pdf
PDF-Dokument [159.7 KB]

14.11.2021

Zum Volkstrauertag - In stillem Gedenken - Gemeinde Großvargula

22.10.2021

BEGRÜSSUNGSGELD NEUGEBORENE

 

Letzten Sonntag am 17. Oktober begrüßte unser Bürgermeister eine neue Erdenbürgerin in Großvargula.

 

 

   Leonie Kuhn

  *16.08.2021

 

Er überbrachte die besten Glückwünsche der Gemeinde sowie ein kleines Präsent von Großvargula und übergab das Brüßungsgeld an die freudigen Eltern Franziska & Markus. Die Gemeinde Großvargula freut sich über den Nachwuchs für unseren Ort und wünscht alles alles Gute.

Hüpferblatt - aktuelles vom Kindergarten
3. Ausgabeneu_Hüpferblatt.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
11.10.2021
Kita Unstruthüpfer Großvargula fühlt sich dankbar
 
Heute bekam Hüpfi eine Ladung frisch gepressten PfApfelsaft von der Kirchgemeinde Großvargula spendiert. Er gibt sogar etwas den Kindern davon ab. Wer auch mal kosten möchte, kann ihn unter der Tel.Nr. 0152 021 55 843 bestellen!

Geh‘ doch mal zum Cleanup!

Müll und besonders Plastikmüll gehören nicht in die Natur.
Dass Müll achtlos in der Umwelt entsorgt wird, passiert aber leider immer wieder.

Zum Glück gibt es aber immer mehr Menschen, die das gewaltig stört und hier aktiv werden möchten und so entstand bei uns die Idee, am diesjährigen World Cleanup Day, was soviel bedeutet wie „Weltaufräumtag“ teilzunehmen.

Mit dem Slogan „Geh‘ doch mal zum Cleanup!“ riefen wir am 18.09.2021 zur Müllsammelaktion in unserem Ort und Umgebung auf.

Über 30 Sammler und Sammlerinnen waren an diesem Tag aktiv und so konnten wir innerhalb von 2 Stunden ca. 100 kg Müll und Abfall zusammentragen.

Neben dem Spiel- und Sportplatz wurde auch der Winterberg, die Raststellen im Unstruttal sowie die Wirtschaftswege nach Urleben, Nägelstedt, Herbsleben und Gräfentonna vom Müll befreit.

Der Dorfverein Großvargula bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern, bei der FFW Großvargula, der Jugendfeuerwehr Großvargula und der Gemeinde bei der Unterstützung dieser Aktion.

Wir würden uns freuen, wenn im nächsten Jahr noch mehr Menschen unserem Aufruf folgen würden und noch viel mehr darüber, wenn die Menschen achtsamer mit unserer Natur umgehen und Müll nur in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgt wird.

28.08.2021

 

Geh' doch mal zum Cleanup!

 

 

WORLD CLEANUP DAY

18. September 2021

 

Wir sind dabei!

 

Weitere Infos hier...

 

TA 01.09.2021

28.07.2021

Zur Gnadenhochzeit gratulieren wir recht herzlich und wünschen alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit sowie persönliches Wohlergehen

 

Eheleute Eleonore und Herbert Pelz

 

22.07.2021

Ernennung Ortsbrandmeister und Stellvertreter

 

Anfang Juli wurde auf Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großvargula turnusmäßig der Ortsbrandmeister sowie sein Stellvertreter  durch die Einsatzabteilung unserer Feuerwehr gewählt. Als Ortsbrandmeister wurde hierbei Dirk Seifert erneut ins Amt gewählt bzw. bestätigt, ebenso wie sein Stellvertreter Marc Randhage. Beide wurden auf der folgenden Gemeinderatssitzung am 06.07.2021 durch den Gemeinderat und Bürgermeister zu Ehrenbeamte auf Zeit ernannt bzw. bestellt und legten zur Sitzung Ihren Amtseid ab.
Des Weiteren wurden auf der Versammlung der Einsatzabteilung der FFw am 02.07.2021 der neue und alte Jugendwart, Marc Randhage, gewählt sowie der neue Feuerwehrausschuss bestehend aus Sven BAumgartl und Lucas Schumacher. Allen Gewählten unser Herzlicher Glückwunsch.
Wir freuen uns, dass die Einsatzabteilung der Feuerwehr Großvargula damit für die nächste fünfjährige Periode bestens aufgestellt ist und für unsere Sicherheit im Ort sorgt. Wir wünschen allen handelnden Personen hierfür viel Erfolg, alles Gute und allzeit GUT SCHLAUCH!!!

30.06.2021

 

Informationen

zur Baumaßnahme Ortsdurchfahrt

in der Gemeinde Großvargula

 

 

Nachdem der Auftrag für die Gemeinschaftsbaumaßnahme an die Firma Universal Bau GmbH aus Mühlhausen vergeben wurde, fand bereits am 17.06.2021 eine entsprechende Anwohnerversammlung mit den unmittelbar betroffenen Bewohnern der Winzer und vom Markt statt. In der letzten Woche am 24.06.2021 wurde die Bauanlaufberatung durchgeführt, so dass nun am 05.07.2021 mit den Bauarbeiten des ersten Abschnitts entlang der Straßen „Markt“ und „Winzer“ sowie auch in Teilbereiche der „Mittelstraße“ (an der Schänke) und der Straße „Plan“ begonnen werden kann.

 

Diese werden zunächst mit der Verlegung der Leitungen und Rohre in der Winzer starten, so dass die Ortsdurchfahrt noch nicht gesperrt werden muss. Diese Arbeiten sollen planmäßig ca. 8 Wochen in Anspruch nehmen. Damit würden ca. Ende August bzw. Anfang September die Arbeiten am Markt/Plan beginnen. Im Zuge dessen kommt es dann zur Sperrung der Ortsdurchfahrt Großvargula. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Verkehrsumleitung unumgänglich. Eine Umleitungsstrecke für den Anlieger- und den Busverkehr ist über die Hintergasse Großvargula vorgesehen und führt durch die Unterdorfstraße sowie Gartenstraße. Zu diesem Zweck wird in der Gartenstraße auf der Freifläche vor dem Friedhof eine Behelfsbushaltestelle errichtet. Um dem Bus ein gefahrloses Befahren zu ermöglichen, möchten wir Sie bitten, Ihre Fahrzeuge für die Dauer der Maßnahme so abzustellen, dass der Busverkehr nicht gestört wird. Fahrplanänderungen sind über das Busunternehmen Salza Tours zu erfragen. Über den genauen Zeitpunkt der Busumleitung werden wir noch einmal gesondert informieren. Bitte achten Sie diesbzgl. auf Aushänge in den Schaukästen, Informationen auf unserer Homepage bzw. Facebook und ggf. in verschiedenen WhatsApp-Gruppen.

 

Für die Abfallentsorgung der Grundstücke, die im Zuge der Bauarbeiten nicht angefahren werden können, werden Mülltonnensammelplätze vorgesehen. Die bauausführende Firma wird die Anlieger vor Ort über Änderungen mittels Wurfzetteln informieren. Wir möchten Sie bitten, Ihre Fahrzeuge für die Dauer der Maßnahme so abzustellen, dass der Baubetrieb nicht gestört wird. Ausweichmöglichkeiten zum Parken während der Bauzeit bestehen diesbzgl. auf dem Parkplatz am Plan oder auf dem Schänksplatz.

 

Des Weiteren waren bzw. sind in den nächsten Tagen die Gutachter zur vorherigen Beweissicherung der bebauten Grundstücke unterwegs. Wir bedanken uns vielmals für das Verständnis und stehen für Fragen und Hinweise jederzeit unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten gern zur Verfügung.

31.05.2021

Erste Informationen zum Start des Bauvorhabens der Ortsdurchfahrt in Großvargula

 

Nach erfolgter Submission am 04.05.2021 und der nachfolgenden Angebotsprüfung durch das Ingenieurbüro wurde nunmehr im Gemeinderat von Großvargula am 18.05.2021 sowie in der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes am 20.05.2021 der Auftrag der Kanal- und Straßenbauarbeiten an die Firma Universal Bau GmbH Mühlhausen vergeben. Die entsprechenden Auftragserteilungen wurden letzte Woche versandt.

Damit steht der Baustart nunmehr unmittelbar bevor und ist für Ende Juni in der 25. oder 26. Kalenderwoche angedacht. Die exakte Planung steht zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht genau fest und wir befinden uns in ständigem Austausch mit der Baufirma sowie dem Ingenieurbüro, um rechtzeitig zum Bauablauf, Umleitungen und Busverkehr zu informieren. Ebenso ist, wie angekündigt, eine Anwohnerversammlung mit den unmittelbar betroffenen Anliegern am Markt und in der Winzer geplant. Sobald die nötigen Absprachen diesbzgl. mit der Baufirma getroffen wurden und ein Termin feststeht, werden wir alle Anwohner einladen.

Die Universal Bau GmbH befindet sich bereits in intensiven Vorbereitungen und Planungen, kann jedoch zum jetzigen Zeitpunkt, aufgrund der derzeitigen Unwägbarkeiten, hinsichtlich Materialbeschaffung etc., leider noch keine exakten Aussagen geben, sonst würden wir gern an dieser Stelle informieren. Daher kann sich der Baubeginn auch noch verschieben. Wir werden alle verfügbaren Wege zur Informationsweitergabe sowie Kommunikation nutzen und versuchen so umfassend und rechtzeitig wie möglich zu informieren. Der nächste Kurier erscheint planmäßig am 30.06.2021.

Sollten zwischenzeitlich Fragen oder Hinweise zu besonderen Umständen auftreten, stehen wir selbstverständlich unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Vielen Dank.

Öffentliche Bekanntmachung Haushaltssatzung 2021
Öffentliche Bekanntmachung HHS 2021 GV.p[...]
PDF-Dokument [79.2 KB]
Haushaltsatzung 2021
Haushaltssatzung 2021 GV.pdf
PDF-Dokument [77.4 KB]
Neue Ausgabe vom Hüpferblatt
Der Newsletter unseres Kindergartens "Unstruthüpfer"
2.Ausgabe_Newsletter_Hüpferblatt_26-05-2[...]
PDF-Dokument [631.5 KB]

08.05.2021

Am gestrigen Freitag brachten unsere Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr endlich die langersehnte Beschriftung an unserem Gerätehaus an. Vielen Dank, sieht sehr gut aus... Hier einige Bilder...

Informationen des Abwasserzweckverbandes und der Gemeinde Großvargula zu den geplanten Baumaßnahmen an der Ortsdurchfahrt Großvargula – Start voraus. im Juni

 

 

Mit der Umstufung der ehemaligen Landesstraßen L 2127 und L 2128 zu Gemeindestraßen ist die Ortsdurchfahrt zum 01.01.2020 in Eigentum der Gemeinde Großvargula übergegangen. Mit der Umstufung einher geht die Verpflichtung seitens des Thüringer Landesamtes für Bau und Verkehr (TLBV) die Straße in einen ordnungsgemäßen Zustand zu übergeben, da mit dem Zeitpunkt der Übertragung die Gemeinde Großvargula als Straßenbaulastträger für die Unterhaltung der Straßen verantwortlich ist. Somit werden die Bau- und Instandsetzungsarbeiten als Gemeinschaftsmaßnahme des Abwasserzweckverbandes Unstruttal Herbsleben, des Thüringer Landesamtes für Bau und Verkehr (TLBV) Region Nord, der Gemeinde Großvargula und der TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG realisiert.

 

Die Durchführung unterteilt sich in mehrere Bauabschnitte, die über mehrere Jahre realisiert werden sollen. Zunächst ist die Baumaßnahme „Kanal- und Straßenbau Großvargula - westlicher Teil“, geplant. Diese Arbeiten des 1. Bauabschnitts beginnen voraussichtlich Mitte Juni 2021 und sollen innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden. Der Baubereich dieses Abschnitts erstreckt sich entlang der Straßen „Markt“ und „Winzer“ sowie auch in Teilbereiche der „Mittelstraße“ (an der Schänke) und der Straße „Plan“. In den Straßen „Markt“ und im westlichen Teil der „Mittelstraße“ soll der Straßenausbau grundhaft mit Erneuerung der Nebenanlagen erfolgen. In der Straße „Winzer“ ist in den Bereichen der Rohrgräben der Deckenschluss vorgesehen.

 

Die Maßnahme beinhaltet neben der Verlegung von Abwasserkanälen, den Bau eines Mischwasserpumpwerks samt Druckleitung, die Neuverlegung der Gasleitungen, der Elektroversorgungs- und Straßenbeleuchtungskabel sowie die Herstellung von öffentlichen Verkehrsflächen. Mit dem Bau der Pumpwerke an der Oberbrücke soll gleichzeitig die Unstrut-Querung erfolgen und perspektivisch somit auch das Oberdorf an die zentrale Kläranlage sowie das Gasnetz der Thüringer Energienetze angeschlossen werden.

 

Die Baumaßnahmen sind logischerweise mit Einschränkungen für den öffentlichen Verkehr, für Fußgänger. Anwohner sowie alle Bürgerinnen und Bürger verbunden. Wir bitten hiermit bereits um Verständnis und Rücksichtnahme während dieser Zeit. Sollten Fragen oder Probleme auftreten, dann bitte rechtzeitig Kontakt zur Verwaltung oder den ehrenamtlichen Mandatsträgern aufnehmen. Bei allen Vorbereitungen und detaillierten Planungen, gibt es manchmal doch gewisse Kleinigkeiten, welche nicht bedacht oder übersehen wurden. Die Umleitungsführung des Straßenverkehrs wird für die Dauer der Bauarbeiten großräumig erfolgen. Lediglich der Bus- sowie Anliegerverkehr sollen innerörtlich über die Hintergasse (Umgehungsstraße) und die Unterdorf-/Gartenstraße umgeleitet werden.

 

Im Zusammenhang mit der Maßnahme waren Fördermittel beantragt und auch bewilligt worden. Nach Aufstellung und Genehmigung der Haushalte der Gemeinde Großvargula sowie des Abwasserzweckverbandes Unstruttal Herbsleben für das Jahr 2021, ist der 1. Bauabschnitt aktuell in der öffentlichen Ausschreibung. Nach Prüfung und Wertung der eingehenden Angebote, erfolgt voraussichtlich im Mai 2021 die Vergabe an das bauausführende Unternehmen.

 

Sobald uns die Baufirma bekannt ist, wird mit ihren Vertretern eine gemeinsame Beratung zur Durchführung und zum Ablauf der Bauarbeiten erfolgen. In dem Zusammenhang können dann weitergehende Informationen, u. a. zur vorherigen Beweissicherung bebauter Grundstücke, zu erforderlichen Straßensperrungen sowie der Zuwegung zu den einzelnen Grundstücken, gegeben werden. Hier sind aufgrund der Pandemielage einzelne Anwohnerversammlungen geplant. Je nach Lage und gesetzlicher Vorgaben werden wir selbstverständlich auch in einer möglichen Einwohnerversammlung über diese Themen berichten. Für Fragen und Hinweise stehen alle Beteiligten jederzeit unter den bekannten Kontaktmöglichkeiten gern zur Verfügung.

Am Dienstag, 20.04.2021 erhielt die Gemeinde Großvargula eine Zuwendung vom Landkreis in Höhe von 5.000 Euro für die Anschaffung eines neuen gebrauchten Mannschaftstransportwagens für die Freiwillige Feuerwehr. Wir bedanken uns vielmals beim Unstrut-Hainich-Kreis, so fließt zumindest ein kleiner, wenn auch marginaler, Teil unserer jährlichen Kreisumlage in unsere Kommune zurück.

10.04.2021

BEGRÜSSUNGSGELD NEUGEBORENE

 

In der letzten Woche begrüßte unser Bürgermeister einen neuen Erdenbürger in Großvargula. Herzlich Willkommen

 

   Ares Frank

  *08.03.2021

 

Er überbrachte die besten Glückwünsche der Gemeinde sowie ein kleines Präsent von Großvargula und übergab das Brüßungsgeld an die freudigen Eltern Lisa Andrea & Vitali. Die Gemeinde Großvargula freut sich über den Nachwuchs für unseren Ort und wünscht alles alles Gute. Im Bild der stolze Papa Vitali mit dem kleinen Ares...

Informationen zum „Repowering“ im „Windfeld Großvargula“

 

Nordwestlich von der Gemeinde Großvargula befindet sich das „Windfeld Großvargula“ als ausgewiesenes Windvorranggebiet der Regionalen Planungsgemeinschaft Nordthüringen. Die Windkraftanlagen dieses Gebietes sollen nunmehr nach fast 20 Jahren repowert werden. Die Firma BOREAS Energie GmbH beabsichtigt die Errichtung und den Betrieb von 11 Windenergieanlagen unterschiedlichen Typs im Windpark Großvargula. Mit dem beantragten Vorhaben ist der Rückbau der bestehenden Windenergieanlagen: GV 01, GV 02, GV 04, GV 05, GV 06, GV 09, GV 11, GV 12, GV 14, GV 15, GV 20 und GV 21, verbunden.

 

Im Zuge dieser Repower-Maßnahmen werden die 22 bestehenden Windenergieanlagen somit sukzessive zurückgebaut und durch, am Ende des Repowerings, 11 neue Anlagen ersetzt. Diese Anlagen sind technisch auf dem neuesten Stand, werden jedoch in ihren Ausmaßen auch größer ausfallen, so dass sich die Ansicht von unserem Ort ändern wird. Wegfallen soll dafür die dauerhafte Nachtkennzeichnung zur Flugsicherung, sprich das durchgängige Blinken der roten Lichter in der Nacht, da sich diese künftig nur in notwendigen Situationen einschaltet. Außerdem sollen die Anlagen leiser laufen und nach vorgegebenen Zeiträumen zur Vermeidung von Schattenschlag nach gesetzlichen Vorgaben abschalten.

 

Die Firma BOREAS Energie GmbH hat die Erteilung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb dieser 11 Windenergieanlagen im Windpark Großvargula beantragt und inzwischen erteilt bekommen. Das Repowering wird dabei schrittweise und etwa ab dem Jahr 2021/2022 erfolgen, je nach der Nutzungsdauer der jeweiligen Bestands-Windenergieanlagen. Wobei man sich in langandauernden und intensiven sowie nachdrücklichen Verhandlungen darauf verständigen konnte, dass spätestens mit Inbetriebnahme der dritten neuen repowerten Windenergieanlage, die vordersten 3 Anlagen zu unserem Dorf dauerhaft zurückgebaut werden.

 

Für die Umsetzung des Vorhabens wurde ein Durchführungsvertrag zum Vorhaben „Windfeld Großvargula“ zwischen der Gemeinde Großvargula und der BOREAS Energie GmbH abgeschlossen. Dieser dient als Rahmenvertrag und regelt das Vorhaben Windfeld und die Erschließung. Gegenstand des Vertrages ist weiterhin die Unterstützung der Gemeinde Großvargula durch BOREAS Energie GmbH bei der Erstellung eines Energiekonzeptes auf Basis erneuerbarer Energien. Des Weiteren steht allen Bürgerinnen und Bürgern ab sofort das günstige Stromtarifangebot der BOREAS Energie GmbH zur Verfügung. Die entsprechenden Unterlagen sowie die aktuellen Tarife können direkt bei der Firma BOREAS Energie GmbH angefordert werden. Die Anträge liegen zudem in der Gemeindeverwaltung aus oder können beim Bürgermeister bzw. den Gemeinderäten erfragt werden.

 

Darüber hinaus hat BOREAS beschlossen, sich in der Gemeinde Großvargula sozial zu engagieren und für 20 Jahre die Vereinsarbeit sowie Kinder- und Jugendaktivitäten zu unterstützen. Hierfür sollen Projekte der Vereine, insbesondere aus dem Kinder- und Jugendbereich, gefördert werden.

 

Zudem werden im Rahmen dieser Errichtung von Windkraftanlagen Kompensationsmaßnahmen auf Ausgleichsflächen in der Gemeinde Großvargula erfolgen. Zu diesen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zählen unter anderen die Ergänzung und die Pflege der Streuobstwiese Winterberg sowie der Streuobstwiese an der Lehmgrube (Radweg).


Unter normalen Umständen sollte zu dieser Thematik eine Einwohnerversammlung erfolgen, in welcher die Firma BOREAS Energie GmbH das Projekt „Repowering“ im Detail vorgestellt und Fragen beantwortet hätte. Da dies aber in der jetzigen Situation unmöglich ist, haben wir diesen Weg der Information gewählt. Selbstverständlich stehen  die Gemeinde Großvargula, in Person des Bürgermeisters und der Gemeinderäte, sowie die Firma BOREAS Energie GmbH jederzeit für Fragen zur Verfügung. Sobald es die Pandemielage wieder zulassen sollte, wird das Thema auch noch einmal in einer Einwohnerversammlung aufgegriffen.

 

Ferner wurde laut Fortschreibung des Regionalplanes Mittelthüringen kein weiteres Windvorranggebiet in der Gemarkung Großvargula Richtung Tonna, wie vor einigen Jahren auf einer Versammlung vorgestellt, ausgewiesen. Die Gemeinde Großvargula wird sich auch dafür aussprechen, dass das bestehende Windvorranggebiet im Regionalplan Nordthüringen nicht in Richtung Kleinvargula erweitert wird. Hier ist bisher im ersten Entwurf angedacht, das Windfeld in Richtung Nägelstedt zu erweitern. Der 2. Entwurf befindet sich derzeit, nach Eingang zahlreicher Stellungnahmen, in den Beratungen und soll in der 2. Jahreshälfte 2021 veröffentlicht und ausgelegt werden.

 

Aufstellung der geplanten Windenergieanlagen der Firma BOREAS Energie GmbH:

 

Bezeichnung

WEA-Typ

Gesamt-

höhe

GV 23

VESTAS V-162

247 m

GV 24

VESTAS V-162

247 m

GV 25

VESTAS V-162

247 m

GV 26

VESTAS V-150

241 m

GV 27

VESTAS V-162

247 m

GV 28

VESTAS V-162

247 m

GV 29

VESTAS V-117

200 m

(oder GV 29.1

VESTAS V-162

247 m)

GV 30

VESTAS V-162

247 m

GV 31

VESTAS V-162

247 m

GV 32

VESTAS V-162

247 m

GV 33

VESTAS V-162

247 m

(oder GV 33.1

VESTAS V-150

241 m)

Feuerwehr-Ostern in Großvargula

 

Auch Ostern musste Corona bedingt umgestaltet werden, sodass wir vor dem Gerätehaus einen Strauch für selbstgestaltete Ostereier zur Verfügung gestellt haben, der an Ostern sehr bunt von unseren Kindern der Jugendfeuerwehr geschmückt wurde.

 

Als Dankeschön für den schön geschmückten Strauch, durften sich die Kinder der Jugendfeuerwehr in den frühen Morgenstunden des Ostermontags über ein Nest vor Ihrer Haustür freuen. Die fleißigen Helfer des Osterhasen füllten die Helme der Kinder mit Süßigkeiten, einem Seil und Heft zur Auffrischung der Knotenkunde, einem Bastelset für ein Jugendfeuerwehrmännchen und einen zusammengestellten Ordner mit allerlei großartigen Bastelleien und Lesenswertem über die Feuerwehr. So war die Freude für die Kinder riesengroß und wir konnten etwas darüber hinweg trösten, dass sich die Kinder so lange schon nicht mehr zu den Übungen treffen konnten.

Ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Helfer, den Kindern und natürlich dem Feuerwehrverein Großvargula.

Gill Mathews-Hertwig

Herzlichen Dank für die Schneeräumung

 

❄️ Wintertief "Tristan" hat mit starkem Schneefall, Schneeverwehungen und Frost auch in Großvargula Einzug gehalten. ❄️

 

 

Die Gemeinde Großvargula bedankt sich vielmals bei den zahlreichen freiwilligen Helfern des "Räumdienstes" nach dem gestrigen Wintereinbruch mit dem massiven Schneeaufkommen, welche gemeinsam anpackten und so geholfen haben, die Straßen und Wege unseres Ortes frei sowie befahrbar zu machen, so dass ab Dienstag wieder jeder zu seiner Arbeitsstelle gelangen konnte. Hierzu noch einmal ein besonderes Dankeschön an unsere AGRAR GmbH, ohne deren Einsatz und zur Verfügungstellung Ihrer Technik diese Aktion nicht möglich gewesen wäre.


Diese kurzfristige Bereitschaft ist sicher nicht selbstverständlich, daher freuen wir uns um so mehr für die spontane gemeinschaftliche Unterstützung. Auf die Varchler ist eben Verlass!

 

Vielen lieben Dank und bleibt gesund!!!

Die Ev. Kirchengemeinde Großvargula sucht Unterstützung für das Läuteamt!!!

 

Für die Tätigkeit erhält man eine finanzielle Aufwandsentschädigung. Auskünfte erteilen die Mitglieder des Beirates der Kirchengemeinde. Interessenten melden sich bitte bei den Mitgliedern des Beirates oder im Pfarramt.

Tel. 036042 - 74 406

Läutedienst.pdf
PDF-Dokument [71.8 KB]

Vielen Herzlichen Dank den Gemeinderäten und den freiwilligen Helfern für das verteilen der kostenfreien Mund-Nasen-Masken am letzten Samstag und die kurzfristige bereitschaft - auf die Vargulaer ist eben Verlass

Verteilung der kostenfreien Masken

Die Gemeinde Großvargula wird die angekündigten kostenfreien Masken des Landratsamtes am morgigen Samstag ab ca. 09:00 Uhr austragen und in die jeweiligen Briefkästen stecken. Pro Person sind hier 10 Stück vorgesehen. Wir nutzen für die Verteilung Listen mit Meldungen beim Einwohnermeldeamt. Sollten diesbzgl. noch weitere Masken benötigt werden oder fehlen, bitte bei uns oder in der Verwaltung Bescheid geben. Vielen Dank und bleiben Sie gesund!!!

Turnhalle Großvargula in modernem Lichtschein

 

Auch die Pandemie hat ihre positiven Seiten. So nutzt die Gemeinde Großvargula die derzeitige Lage zur Modernisierung unserer in der kalten Jahreszeit sonst stark frequentierten Turnhalle. Mittels Geld aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm der Bundesregierung und des Freistaates Thüringen für energetische Maßnahmen konnte unsere Turnhalle mit modernem LED-Licht ausgestattet werden. Diese Möglichkeit und die momentane Schließung der Sportanlagen nutzten wir sodann für die malermäßige Renovierung. Dank des Bauhofes wird die Turnhalle zurzeit frisch gemalert und wird alsbald in einem neuen modernen Glanz erstrahlen. Sobald unsere Vereine und zahlreichen Nachwuchshoffnungen wieder Sport treiben dürfen, können sich unsere Volleyballer, Tischtennisspieler und die Fußballer auf eine frische moderne Sporthalle freuen. Denn in den Wintermonaten trainieren nicht nur unsere kleinen und großen Fußballer in der Halle, sondern jeden Dienstag wird hier auch Volleyball für Jedermann gespielt. Ganzjährig, immer freitags, kommen unsere Tischtennisspieler hier zusammen. Zum Adventsmarkt ziehen dann die Kleintierzüchter mit Ihrer Ausstellung ein.

In den nächsten Wochen werden wir zudem neue Sport- und Spielgeräte aufbauen und installieren, welche unser Förderverein Unstruthüpfer organisiert und angeschafft hat. Hiermit schaffen wir dann weitere Sportmöglichkeiten für unsere kleinen Dorfbewohner sowie für den Kindergarten. Dafür schon einmal vielen Dank, wir werden dazu weiter berichten und freuen uns schon darauf. 

Vorsaal und Saal der Gemeindeschänke wurden renoviert 

 

Unsere Gemeinde Großvargula ist einer der ältesten Orte in Thüringen und war über einen sehr langen Zeitraum auch einer der Bedeutendsten. Die erste urkundliche Erwähnung fand im Jahr 786 statt. Auch heute hat Großvargula eine infrastrukturelle Bedeutung und bietet gelegen am Unstrut-Radweg, vielen Rad- und Wandertouristen die Möglichkeit zur Rast und Ruh.

 

Mitten in der Gemeinde Großvargula befindet sich das Gemeindehaus. Dieses wird auch gleich als Schänke benutzt. Nach einem Brand im Jahr 1816 wurde die Schänke wiederaufgebaut und 1911 kam es zu einem Neubau des Schänkssaals. Veranstaltungen jeglicher Art wurden und werden auf dem großen Saal gefeiert. Das Parkett hat durch viele tanzende Menschen ganz schön leiden müssen. Daher war eine Renovierung unumgänglich und dient nicht nur der Verschönerung des Objekts, sondern auch der Substanzerhaltung.

 

Neben dem Hauptsaal wurde auch der Vorsaal mittels Maler- und Parkettarbeiten renoviert, dazu waren 4 Schleifgänge und eine Versiegelung mit einem 2 Komponentenlack nötig. Dabei wurden Unebenheiten und farbliche Unterschiede entfernt. Das Parkett ist nun eben und glänzend anzuschauen. Die Malerarbeiten am Vorsaal lehnen sich an die Farbgebung des Hauptsaales an. Auch Fußleisten und Holz-Sockel haben einen neuen Anstrich bekommen.

 

Durch die Renovierung haben die gemeindlichen Räumlichkeiten eine Aufwertung erfahren und fördern den Erhalt und die Erweiterung des sozialen und kulturellen Lebens in der Gemeinde Großvargula.

 

Text: A. Kirchheim und J. Galla

Kreisgeländespiel der Jugendfeuerwehren des Unstrut-Hainich-Kreises 2020

 

Am 26.09.2020 fand  das Kreisgeländespiel für die Jugendmannschaften der Freiwilligen Feuerwehren des gesamten Landkreises in Langula statt. Insgesamt traten 49 Mannschaften, aufgeteilt in drei Altersklassen (6-9 Jahre, 10-13 Jahre & 14-18 Jahre), zeitversetzt zwischen 07.30 Uhr und 15.20 Uhr an. Etwas anders als gewohnt, aber durch die Corona-Pandemie verursacht, fand der Ablauf dieses Jahr an den einzelnen Stationen statt. So mussten die Hände desinfiziert und ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.

In der AK 6-9 traten insgesamt 15 Mannschaften an. Die meisten Mannschaften traten in der AK 10-13 an. Hier kämpften insgesamt 25 Mannschaften um den Sieg. In der AK 14-18 nahmen insgesamt 9 Mannschaften teil.

Auf einer Route, beginnend am Sportplatz in Langula über das Langulaer Tal in den Hainichwald bis wieder zurück zum Gerätehaus der Feuerwehr in Langula, mussten die Kinder in der AK 6-9 Jahre an insgesamt 9 Stationen und die beiden AK 10-13 und 14-18 an insgesamt 11 Stationen ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. So war an der ersten Station Treffsicherheit bei einem virtuellen Schießsimulator mit einem Laserstrahl-Gewehr gefragt. Diese Station wurde vom Sportschützenverein Langula 2007 e.V. betreut. Bei Station zwei mussten die Kinder und Jugendlichen ihre Fertigkeiten bei dem Anlegen von Feuerwehrknoten und dem Sauglängen kuppeln zeigen. Ein weiteres Geschicklichkeitsspiel wartete an Station drei auf die Mannschaften beim „Leitergolf“. Hier mussten jeweils zwei zusammengeknotete Golfbälle an eine Leiter mit drei Sprossen geworfen werden – je höher die Sprosse, an denen die Bälle hängen blieben, desto mehr Punkte holte die Mannschaft. An der vierten Station war Allgemeinwissen und Grundlagenwissen zur Feuerwehr gefragt, bevor an Station fünf das Thüringer Forstamt den Kindern und Jugendlichen Natur- und Waldwissen abverlangte. So mussten Präparate von Waldtieren und Blätter der verschiedenen Baumarten richtig benannt werden.

Anschließend trennten sich zunächst die Laufwege der Altersklassen. Während die Mannschaften der AK 6-9 direkt zur Station acht liefen, hatten die Mannschaften der AK 10-13 und 14-18 einen längeren Laufweg mit zwei zusätzlichen Stationen.

An Station sechs mussten die Jugendlichen zunächst Wasser in Becher füllen, welche in einer Schubkarre platziert waren. Anschließend musste die Schubkarre mit den Wasserbechern von zwei Jugendlichen über einen Slalom-Parkour geführt werden, um am Ende so viel wie möglich verbleibendes Wasser aus den Bechern in ein Sammelgefäß zu schütten - je höher der Wasserstand am Ende, desto mehr Punkte konnten erhascht werden.

Mit der Station sieben war ein weiteres Geschicklichkeitsspiel zu absolvieren. Es mussten mehrere Feuerwehrarmaturen auf einem Brett, welches an einem Seil hing, so platziert werden, dass am Ende so viele Geräte wie möglich auf dem Brett Gleichgewicht hielten.

Für alle Altersklassen galt es dann an Station acht innerhalb einer Vorgabezeit den höchstmöglichen Turm aus Holzscheiben zu stapeln. Die Aufgabe an Station neun für die AK 6-9 bestand aus Sackhüpfen auf Zeit. Die beiden anderen Altersklassen mussten auf Zeit eine Plane wenden, ohne diese dabei zu verlassen. An der Station zehn mussten die Kinder und Jugendlichen Feuerwehrarmaturen und-geräte, verdeckt unter einer Decke, ertasten und richtig benennen. An der letzten Station elf galt es zunächst die sog. Kübelspritzen mit Wasser zu befüllen und anschließend die auf einem Papphaus abgebildete Großmutter vor den Flammen zu retten. Je mehr Wasser auf Omas Zimmer abgegeben wurde, desto mehr Punkte konnten erzielt werden.

Nach diesen vielfältigen Aufgaben wartete auf dem Festplatz noch eine Stärkung auf die Kinder und Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern.

Aus der Gemeinde Großvargula nahm jeweils in jeder Altersklasse eine Mannschaft teil. Die Mannschaft in der AK 6-9 erzielte den 3. Platz und schaffte es damit auf das Siegertreppchen. In der AK 10-13 belegte die Jugendfeuerwehr Großvargula den 24. Platz. Einen guten 4. Platz erzielte die Großvargulaer Jugendfeuerwehr in der AK 14-18.

 

Die Feuerwehr Langula gratuliert den Kindern und Jugendlichen zu ihren erzielten Plätzen und bedankt sich zugleich bei allen Teilnehmern für den gelungenen Tag und den reibungslosen Ablauf, trotz pandemiebedingter Einschränkungen und Vorgaben.

Wir wünschen allen Kameradinnen und Kameraden sowie allen Bürgern Gesundheit, eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

 

Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Langula

10.12.2020

 

Herzlichen Glückwunsch und alles alles Gute sowie beste Gesundheit zur Eisernen Hochzeit

 

 

Lilli & Gerhard Brosch

Der Feuerwehr-Nikolaus war fleißig in Großvargula.  Wir  hoffen, es haben alle Kinder ihre Geschenke gefunden und wünschen allen eine schöne Adventszeit...

... und auch der Nikolaus bedankt sich auf diesem Weg bei den netten Briefen und den lieben Worten von Euch Kindern sowie den kleinen Aufmerksamkeiten in und neben Euren Schuhen... Vielen lieben Dank, hat ihn sehr gefreut...

Kranzniederlegung am Volkstrauertag - 15.11.2020

Am letzten Sonntag zum Volkstrauertag legte auch unsere Gemeinde am Denkmal auf dem Friedhof in Gedenken an die Opfer der Kriege sowie jedweder Gewalt oder Terror einen Kranz als Zeichen der Trauer und Verbundenheit nieder.

BEGRÜSSUNGSGELD FÜR NEUGEBORENe im Jahr 2020
 

In diesen bewegten Zeiten begrüßte unser Bürgermeister nunmehr unsere neuen Erdenbürgerinnen sowie unseren neuen Erdenbürger in Großvargula

 

Hilda Schmidt     Nick Galla     Matilda Hansen    Hanna Sophie Thomann

  *16.01.2020      *17.07.2020      *05.10.2020                  *22.10.2020  

 

Er überbrachte die besten Glückwünsche der Gemeinde sowie ein kleines Geschenk und übergab das Brüßungsgeld an die stolzen Eltern.

Die Gemeinde Großvargula freut sich über den Nachwuchs für unseren Ort und wünscht alles alles Gute. Nachfolgend Bilder der Kinder, Geschwister und Familien...

+++Ehrenplakette vom DFB zum 100.Geburtstag+++
Aufgrund der Corona-Umstände musste das Vereinsjubiläum unseres Sportvereins BSV 1920 Großvargula e.V. in diesm Jahr leider abgesagt werden. Mit großer Freude bekam der Vereinsvorsitzende Martin Thomalla, nun Ende November noch vom KFA Vorsitzenden des Unstrut-Hainich-Kreises, Karl Heinz Schütz, die Glückwünsche vom Thüringer Fußballverband überbracht. Vom DFB gab es sogar eine Ehrenplakette sowie einen 500 € Gutschein. Die Gemeinde Großvargula schließt sich den Glückwünschen an und wird den BSV auch weiterhin gern unterstützen.
Der BSV 1920 Großvargula e.V. sagt Herzlichen Dank, und hofft, sein Jubiläum im kommenden Jahr mit Allen nachzufeiern.

Monatsrückblick AWO Kindergarten Unstruthüpfer / Juli - Oktober 2020

Am Montag, den 03.08.2020 wurden in Großvargula auf der Höhe von der Firma Weißenborn in der Urleber Straße zwei Schlüssel gefunden. (siehe Bilder)
 

Wer den Eigentümer kennt, Hinweise geben kann oder wer diese Schlüssel vermisst, bitte bei der Gemeinde melden.


Sollte sich kein Besitzer finden, werden die Schlüssel bei der Gemeindeverwaltung Herbsleben abgegeben und hinterlegt.

                    Großvargula, den 24.07.2020


Verkehrsfreigabe

 

U n t e r b r ü c k e

 

 

 

Am Freitag, 24.07.2020 wurde die Unterbrücke in Großvargula nach der Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben und ist nunmehr wieder für alle Verkehrsteilnehmer nutzbar. Ein gelungenes Projekt, wie wir finden.

                    Großvargula, den 24.06.2020


Achtung!!!

 

S t r a ß e n s p e r r u n g

 

 

 

Ab Freitag, 26.06.2020 ist die Ortsdurchfahrt Gräfentonna vollgesperrt!!! Eine Durchfahrt nach Bad Langensalza, Erfurt oder Gotha ist daher aufgrund von Kanal- und Straßenbauarbeiten bis zum 17.12.2020 nicht möglich. Bitte stellen Sie sich auf längere Fahrtwege und Umleitungen ein.

 

Radweg

Der Unstrut-Radweg zwischen Großvargula und Herbsleben wird ab Montag, den 22.06.2020 aufgrund von Bauarbeiten, Neubau einer Wasserleitung von Gräfentonna nach Herbsleben, für den Verkehr voll gesperrt.

Die ausgeschilderte Umleitung des Unstrut-Radweges erfolgt von Großvargula über die Landstraße nach Kleinvargula. Diese führt weiter über den ländlichen Weg am Ortsausgang von Kleinvargula nach Herbsleben zum Grillplatz, entlang der Flutmulde zur Untermühle und durch die Backhausgasse auf die Hauptstraße zum Radweg in Herbsleben. Das voraussichtliche Ende der Sperrung wird am Sonntag, den 20. Dezember 2020 sein.

Das Verbandswasserwerk sowie die Gemeinde Großvargula bitten um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer*innen insbesondere auf die Radfahrer*innen im Bereich der Landstraße sowie auf dem Teilstück des ländlichen Weges.

Ab Freitag bis Jahresende Sperrung in Tonna
 

Gräfentonna.  Umleitung für Autofahrer, Busse und Radler bis Jahresende.

Wegen Kanal- und Straßenbauarbeiten gibt es diese Sperrung:

Gesperrt ist der Abschnitt zwischen der Untervorstadtstraße und der Vargulaer Straße in Gräfentonna bis zum 17. Dezember. Das geht aus einer Anordnung des Landratsamtes Gotha hervor, auf die Großvargulas Bürgermeister Marko Wartmann (parteilos) am Mittwoch aufmerksam machte. Denn die Sperrung betrifft auch den Nachbarort Großvargula. Wer von Tonna nach Großvargula will, muss ab Freitag, 26. Juni, die Umleitung über die Bundesstraße 176 Richtung Döllstädt und weiter über die Landesstraße 1027 nach Herbsleben nutzen.

 

Das Busunternehmen Salza-Tours König weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch die Linie 735 Bad Langensalza – Herbsleben von der Umleitung berührt wird. In Großvargula werde nur die Haltestelle Schänke angefahren, der Halt im Oberdorf entfalle. An der Schänke wenden die Busse und fahren über die Umleitung zurück nach Bad Langensalza.

 

Mit den Bauarbeiten einher gehen darüber hinaus auch die Sperrung des Unstrut-Radweges zwischen Herbsleben und Großvargula für den genannten Zeitraum. Radler werden über eine Umleitung gelotst. Hinter den Bauarbeiten verbirgt sich der Neubau einer Wasserleitung zwischen Gräfentonna und Herbsleben durch das Verbandswasserwerk Bad Langensalza. Sie ist Teil der Umstellung auf Fernwasserversorgung für das gesamte Verbandsgebiet.

 

Baufahrplan der Buslinie 735 im Netz unter www.salzatours.de

Hüpfer News aus unserem Kindergarten
Hüpfer Newsletter 1-1.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]

Coronakeim  - Wir bleiben daheim

Eine schwierige Zeit lag schon hinter uns und liegt wahrscheinlich auch noch vor uns. Keiner kann so richtig sagen was für Auswirkungen Covid-19 noch haben wird. Allerdings gibt uns diese Situation auch ein wenig Zeit uns intensiv mit der Familie zu beschäftigen. Es ist schon eine große Probe, da sich viele mit ihren Kindern, Partnern und/oder anderen mit im Haushalt lebenden Familienmitgliedern seit dem 17.03.2020 fast 24 Stunden zusammen aufhalten.

Not macht erfinderisch sagt man. So probieren die Kinder neue Sachen aus, was man im normalen täglichen Leben als Eltern gar nicht so mitbekommt, da ja doch bei den meisten von uns ein Großteil der Betreuung der Kindergarten übernimmt. Nun sind wir Eltern Tag für Tag gefragt und können uns neue spannende Spiele, Unterhaltungsmöglichkeiten ausdenken um die Kinder bei Laune zu halten und die Zeit zuhause nicht langweilig werden zu lassen.  Mit Videoanrufen, Skype oder auch mittels guten altem Telefon versuchen wir mit unseren Omas und Opas, Onkel und Tanten, anderen Verwandten und Freunden in Kontakt zu bleiben.

So sieht ein Alltag mit zwei Kindern ganz schnell mal folgendermaßen aus:

Wenn Mama oder Papa Glück haben,  schläft man selbst und die Kinder etwas länger als sonst.

Nach dem Aufstehen steht waschen, Zähneputzen und Anziehen auf dem Programm.

Ein ausgiebiges Frühstück darf dann natürlich nicht fehlen. Das Wetter hat bis jetzt auch immer gut mitgespielt, sodass draußen fangen spielen, mit Kreide malen, Puppenwagen fahren, Trampolin springen, in der Sandkiste buddeln und vielleicht auch ein kleiner Spaziergang den Vormittag unter anderem gut ausfüllte. Mit Erschrecken stellte man fest oh schon wieder Mittagszeit. ``Kinder was soll es denn zu Essen geben?`` ist keine seltene Frage und wird meist mit Nudeln beantwortet, zumindest ist dies bei uns so. Also gut mindestens zweimal die Woche steht also Nudeln auf dem Speiseplan.

Bei uns wird ab und zu ein Mittagsschläfchen gemacht aber meist lassen wir den ausfallen. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen oder so ähnlich. Bilder ausmalen, lesen, Puzzeln, basteln, mit Knete formen, so Vielerlei wählen sich die am Kinder am Nachmittag oder an Regentagen aus.

Auch unser AWO Kindergarten Unstruthüpfer hat sich besonders Gedanken gemacht und uns mit tollen Bastelideen, Malvorlagen und ihrer Aktion `Du bist nicht allein`, News zu Corona, Videos zur Aufklärung `Wer ist dieser Corona und was macht es` und zur richtigen Hygiene über Email versorgt und uns Eltern in dieser Zeit unterstützt. Aber auch über WhatsApp und Telefon blieben die Erzieherinnen mit den Eltern und den Kindern in Kontakt. Die Kinder aber auch wir Eltern haben uns über all das sehr gefreut. Das Osterfest ist ja nun auch in diese recht außergewöhnliche Zeit gefallen. Zu persönlichen Besuchen bei den Kindern, kam ein rosa Osterhase (Erzieherin der AWO Kita Unstruthüpfer) und brachte ein tolles Ostergeschenk. 

Einen großen Dank für den guten Informationsfluss möchten wir auf diesen Weg an unser Erzieherteam geben und freuen uns sehr wenn wir uns bald wieder in der Kita sehen können.

Der Elternbeirat, alle Eltern und das gesamte Team der AWO Kita Unstruthüpfer möchten sich auch auf diesem Weg bei dem Förderverein Unstruthüpfer Großvargula e.V. für die finanzielle Übernahme der wunderbaren Ostergeschenke bedanken.

Herzlichen Dank auch an alle die diese Zeit ernst nehmen, zuhause bleiben und sich an die Bestimmungen und Verfügungen halten. Nur so bekommen wir das schnell wieder in den Griff.

-Irgendwie allein und doch Gemeinsam -

Janine Galla  Mutter und stellv. Elternbeiratsvorsitzende

 sowie der gesamte Elternbeirat der AWO Kita Unstruthüpfer

In den Corona-Zeiten hier mal zur Abwechslung ein Rückblick auf die vergangene Faschingssession

Gerade noch rechtzeitig, bevor das öffentliche Leben in Deutschland aus den bekannten und
verständlichen Gründen weitestgehend herunter gefahren wurde, beendeten auch die Vargulaer
Faschingsfreunde Anfang März ihre diesjährige Saison.


Dem voran gegangen waren bereits, wie auch in den Jahren zuvor, Gastspiele bei Karnevalsumzügen in Nah und Fern. Da in diesem Jahr bedauerlicherweise in Bad Langensalza kein Umzug statt fand, wurden die freien Kapazitäten kurzerhand für eine Premiere genutzt. Erstmalig nahmen die Großvargulaer am Wasunger Karnevalsumzug teil, der weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannt ist. Am Rosenmontag dann führte auch ein Umzug durchs eigene Dorf, dem sich eine zünftige Rosenmontagsparty in der Schänke anschloss.


Am ersten Märzsamstag schließlich fand der jährliche Höhepunkt, die Hauptveranstaltung, statt. Diesmal wurde den Gästen bereits am Eingang "ordentlich eingeheizt" und der ganze Saal direkt in Faschingsstimmung versetzt. So machte das Publikum es den Akteuren leicht, ihr buntes Programm zu präsentieren. Showeinlagen, wie die Kirschgarde, die das Programm eröffnete, der Hüttengaudi-Showtanz und der Gastauftritt des Tanzmariechens aus Bad Tennstedt, boten etwas fürs Auge. Nicht zu vergessen ist die Kindertanzgruppe, welche die Zuschauer auf eine perfekt inszenierte Weltreise entführte. Hierbei sei noch ein besonderer Dank an ihre Trainerin Anja Kirchheim gerichtet. Sie versteht es seit nunmehr 10 Jahren, Kinder unterschiedlichsten Alters unter einen Hut zu bringen und mit allen
zusammen immer einen sehenswerten Tanz aufs Parkett zu zaubern.
Aber auch für die Lachmuskeln gab es einiges zu tun. Frau Flodder, mit ihrem losen Mundwerk, zog wieder einmal alle durch den Kakao, die es verdient hatten oder auch nicht. Die Tratschweiber führten schlüpfrige Gespräche. Die Fitnessgruppe Dicklich versuchte erfolglos, sich Bikinifiguren
aus dem Automaten zu ziehen und unsere Universalcomedians hatten als Feuerwehrkameraden verschiedene Einsätze der ganz besondereren Art.
Den Abschluss bildete dann in gewohnter Manier das Männerballett, welches in diesem Jahr mit einem erotischen Paartanz den Saal noch einmal zum Toben brachte. Spätestens ab jetzt sollten die Herren zu schätzen wissen, dass das Tragen von Highheels für Frauen eine sportliche Höchstleistung bedeutet.


Für die Kleinen folgte am nächsten Tag noch der Kinderfasching, bevor die Saison auch in Großvargula zu Ende ging.


Bedanken möchten wir uns recht herzlich bei unseren Sponsoren und allen Mitwirkenden, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich sind. Wir freuen uns auf die nächste Saison und hoffen, dass wir uns alle gesund und munter wiedersehen.

Varchel Helau!
Manja Goebel

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Thüringer Verordnung vom 26.03.2020
thueringer_verordnung_26.03.2020_12_35.p[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]

24.03.2020

Das Kabinett hat heute die Vorläufige Thüringer Grundverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie (Corona EindämmungsVO) beschlossen und den Chef der Staatskanzlei gebeten, deren Verkündung wegen der Eilbedürftigkeit aufgrund der besonderen Umstände gemäß § 9 des Thüringer Verkündungsgesetzes auf diesem Wege der Veröffentlichung vorzunehmen und die Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt baldmöglichst zu veranlassen. Mit dieser Veröffentlichung in Internet und Medien wird das Inkrafttreten der Verordnung zum 25. März 2020 gewährleistet.

 

Schließung aller öffentlichen Einrichtungen und Angeboten bis auf Widerruf!!!

MPK_BeschlussEnd.pdf
PDF-Dokument [41.5 KB]

Pressemitteilung

des Landratsamtes des Unstrut-Hainich-Kreises

Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis, Lindenbühl 28/29, 99974 Mühlhausen

E-mail: coronavirus-presse@lrauh.thueringen.de

www.unstrut-hainich-kreis.de    

 

23.03.2020

Informationskanäle des Landratsamtes Unstrut-Hainich-Kreis

Das Landratsamt weist auf die zur Verfügung stehenden Informationsmöglichkeiten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus hin.

 

Telefon:

03601 – 80 1111 – Bürger – Hotline zu Fragen rund um das Corona-Virus

Montag – Freitag – 8:00 – 16:00 Uhr

 

03601 – 80 2222 – Telefon – Hotline zu Fragen von Urlaubsrückkehrern

Montag – Freitag – 9:00 – 18:00 Uhr

 

03601 – 80 1515 – Telefon - Hotline zu wirtschaftlichen Fragen

Montag – Freitag – 9:00 – 18:00 Uhr

 

Internet:

 

Internetseite des Landratsamtes Unstrut-Hainich-Kreis:
www.unstrut-hainich-kreis.de

 

Unstrut-Hainich-Kreis bei Facebook:
www.facebook.com/unstruthainichkreis

 

Unstrut-Hainich-Kreis bei Twitter:
www.twitter.com/UHKreis

 

Die digitalen Medien werden fortlaufend aktualisiert.

Unser Neujahrsmärchen „Schneeweißchen und Rosenrot“

Es war einmal… eine Gruppe Muttis von Kindern des AWO-Kindergartens in Großvargula. Sie übernahmen die Aufgabe, zur Kindergartenweihnachtsfeier 2016 ein Märchen aufzuführen. Die Gruppe zeigte den Zuschauern das Märchen „Schneewittchen und die 7 Zwerge“.

Und weil die Kinder, die Zuschauer und vor allem die Märchen-Muttis soviel Spaß daran hatten, sollte es im Jahr 2018 für alle Interessierten auf dem Saal in Großvargula die Aufführung des Neujahrsmärchens „Frau Holle“ geben. Es folgte im Jahr 2019 das Neujahrsmärchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Und auch 2020 wollten wir wieder ein Märchen präsentieren. Also begaben wir uns an die Arbeit. Monate im Voraus wurde das Stück geschrieben, die Rollen verteilt, die Deko gebastelt und die Kostüme besorgt. Mit jeder Woche wuchs das Märchenstück weiter voran. Am Samstag, den 11. Januar 2020 um 14 Uhr sollte es soweit sein. Der Saal war hergerichtet, der Kaffee gekocht und Dank der fleißigen Kuchenbäcker standen viele verschiedene Kuchen zum Verkauf bereit. Wir hatten uns auf einen vollen Saal mit vielen Zuschauern eingerichtet und wurden noch aufgeregter als noch mehr zusätzliche Stühle auf den Saal gebracht werden mussten. 170 Gäste waren aus Großvargula und Umgebung angereist um unser Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ zu sehen. Mit viel Spaß und Elan legten wir los und gaben unser Erlerntes zum Besten. Während der Aufführung hatten die Zuschauer viele Gelegenheiten zum Schmunzeln und zum Lachen.

Der großartige Beifall am Schluss und die vielen Glückwünsche zur gelungenen Aufführung zeigte uns einmal mehr, dass unser Märchenstück allen Zuschauern sehr gut gefiel. Der Erfolg wurde von allen Darstellerinnen und deren Familien sowie vielen Helfern und Gästen tüchtig gefeiert. Wir freuen uns über den gelungenen Nachmittag und übergeben, wie jedes Jahr, die gesamten Einnahmen an unseren Förderverein Unstruthüpfer Großvargula e.V..

 

Vielen Dank an unsere Helfer für die Musikalische Unterstützung, den Helfern hinter der Bühne, den Kuchenbäckern und den Verkäufern an der Theke.

 

Unsere Darsteller waren:

Schneeweißchen - Nadine Jaritz

Rosenrot - Judith Rübbert

Mutter - Maria Kirchner

Großvater Matthias - Katrin Stein

Prinz Michael - Ireen Sittig

Prinz Andreas - Sylvia Töpfer-Kernich

Berggeist - Elisabeth Döll

Erzähler - Ivette Müller

-Judith Rübbert-

31.01.2020

Achtung, für alle Hundehalter:
Seit Anfang dieser Woche befindet sich ein Beutelspender am Sportplatz, um die Hinterlassenschaffen Eurer Vierbeiner zu entsorgen. Wir bitten für die Sauberkeit unseres Ortes um rege Nutzung. Sollte dieser erste Beutelspender gut angenommen werden, denken wir über die Anschaffung weiterer Hundetoiletten nach. Hier nehmen wir auch gern Vorschläge entgegen, wo im Ort Bedarf besteht. Vielen Dank...

Räumlichkeiten der ehem. Gaststätte "Zur Schänke"

Gastraum: 75 EUR  (zzgl. 50 EUR Kaution)

Küche: 25 EUR  (zzgl. 100 EUR Kaution)

+ Heizkosten, Sept. - April, 25 EURO

„Auf die Piste, fertig los“ heißt es in den Winterferien! Die Sportjugend Unstrut-Hainich fährt in den Winterferien 2020 wieder nach Italien zum Skifahren. Von Samstag bis Freitag (8. – 14.02.2020)  geht es ins Eisacktal nach Südtirol.

 

Top präparierte Pisten erwarten Profis ebenso wie Anfänger – Ski- und Snowboardkurse werden für verschiedene Leistungsniveaus angeboten.

Und auch unser Betreuerteam steht euch auf der Piste zur Seite. Abseits der Hänge hört der Spaß natürlich nicht auf – unser familiär geführtes Hotel bietet viele Freizeitmöglichkeiten. Wer mitfahren möchte kann sich unter sportjugend.unstrut.hainich@gmail.com melden.

Preis: 299,00 € zzgl. Skipass.

Flyer Ski 2020.pdf
PDF-Dokument [234.5 KB]

Wichtige Information des Verbandswasserwerk Bad Langensalza
Kundeninformation zur Einführung eines neuen Tarifmodells ab dem 01.01.2020


Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
die Allgemeinen Preisregelungen des Verbandswasserwerkes Bad Langensalza (auch kurz Preisblatt) regeln die Entgelte, die Ihnen das Verbandswasserwerk für die Versorgung mit Trinkwasser jährlich berechnet. Ab dem 01.01.2020 gilt ein neues Tarifmodell.
Mit unserem neuen Tarifmodell wollen wir die Wasserbereitstellung noch mehr nach dem Verursacherprinzip abrechnen. Das heißt, die Kosten für die Trinkwasserversorgung sollen mit der neuen Preisgestaltung in dem Maß verteilt werden, wie einzelne Kundengruppen unsere Anlagen nutzen. Mit dem neuen Tarifmodell gehen wir also einen Schritt in Richtung mehr Preisgerechtigkeit.

 

Alle weiteren Informationen erhalten Sie mit Download der nachfolgenden PDF-Datei: 

Kundeninformation_131119.pdf
PDF-Dokument [114.8 KB]
Amtsblatt VWW 11-19.pdf
PDF-Dokument [361.4 KB]
Organisationen rund um Bad Langensalza bekommen Hilfe. An 29 Projekte werden gut 40.000 Euro ausgereicht.
 
Unter diesen Projekten befinden sich unser Förderverein Unstruthüpfer sowie der Feuerwehrverein Großvargula.
 
Wir sagen herzlichen Glückwunsch und freuen uns mit Ihnen über diese Unterstützung.
 
Im Bild: Ralf Echert (FFw) und Judith Rübbert (FV UH)
 
„Die Arbeit, die Sie machen, ist nötig und lässt sich eigentlich nicht mit Geld aufwiegen“, sagte der stellvertretende Landrat Jörg Klupak (SPD) am Montag in Bad Langensalza. Er sprach zu knapp 30 Frauen und Männern, die verschiedene Vereine, Einrichtungen und Organisationen in und rund um Bad Langensalza vertraten. Die Thüringer Ehrenamtsstiftung würdigte deren Engagement mit finanzieller Hilfe für zahlreiche Projekte. In den Räumen des Familienzentrums der Arbeiterwohlfahrt (Awo) wurden die Bescheide überreicht.
 

Doppelte Summe war beantragt

Für den Unstrut-Hainich-Kreis schüttet die Thüringer Ehrenamtsstiftung in diesem Jahr insgesamt 40.380 Euro aus. Insgesamt sind nach Stiftungsangaben 87 Anträge auf Unterstützung eingegangen, deren Summe mit 92.687 Euro angegeben wird. Tatsächlich bedacht wurden dann 86 Anträge. Seit 2007 habe die Stiftung allein im Unstrut-Hainich-Kreis Vereine, Verbände und Institutionen mit 576.515 Euro unterstützt.

Die am Montag in Bad Langensalza versammelten Personen verdeutlichten, in wie vielen Bereichen allein im Altkreis Bad Langensalza ehrenamtliches Tun gelebt wird. Unterstützt wurden die lokalen Ableger dieser Organisationen: Deutsche Rheumaliga; Verein Frauen für Frauen; Vereinigte Selbsthilfegruppe für Osteoporose, Arthrose und Morbus Bechterew; Rotes Kreuz; Förderverein des Salza-Gymnasiums; Förderverein des Forschungszentrums für Medizintechnik und Biotechnologie; Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke; Anni-Berger-Stiftung; Blinden- und Sehbehinderten-verband; Beirat für Menschen mit Behinderung; Arbeiterwohlfahrt; Thüringer Arbeitsloseninitiative; Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland; Kleingärtnerverband sowie Kleingartenvereine Jüdenhügel, Sülzenberg, Nord-West; Landfrauenbeauftragte; Fördervereine Kneipp-Grundschule Bad Tennstedt, Grundschule Schönstedt; TSV Bad Tennstedt; Feuerwehrvereine Issersheilingen, Großvargula Heroldishausen, Thamsbrück, Nägelstedt; Förderverein Unstruthüpfer Großvargula; Naturwerkstatt Thamsbrück. 

Friedemann Mertin, Bad Langensalza 

 

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung unterstützt 29 Projekte in und rund um Bad Langensalza. Im Bild sind die Vertreter jener Organisationen, die 2019 Geld erhalten.                                                                     Foto: Friedemann Mertin

Hier finden Sie uns:
Rathaus
Markt 80
99958 Großvargula

Amtsblatt

Unstrut-Kurier

Aktueller Unstrut-Kurier
Unstrut-Kurier_Nr_07-2022.pdf
PDF-Dokument [10.8 MB]
Einwilligungserklärung Jubiläen
UK_02_2022_Einwilligungserkl_rung_Jubil_[...]
PDF-Dokument [64.1 KB]

Verbandswasserwerk

Amtsblatt Verbandswasserwerk
Amtsblatt VWW 09-22.pdf
PDF-Dokument [177.0 KB]

Termine

Unterstützen Sie unseren KITA Förderverein Unstruthüpfer
Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Großvargula

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.